blog-thumb
  • geschrieben von :
  • Datum :01 Jan, 0001
  • Kategorie :

title: Was ist eine Reaktion (Reaction)? descr: descr.

topic: Reaktion (Reaction) headline: Das Ergebnis einer Interaktion abstract: Ein Effekt ist im isoMosi Modell ein Ergebnis einer Interaktion

matches: Reaktion,Reaktionen,Reaction,Reactions child: Interaction synonyms: Efffekt,Effect,Ergebnis,Reaktion,Wirkung

css: table


[%title]

Ein Effekt ist das erfassbare Ergebnis einer Interaktion mit einem Touchpoint in einem Ursache-Wirkung Zusammenhang. Nachdem im Marketing alle Interaktionen letztlich eine Beeinflussung sind, wird mit der Interaktion auch ein Ziel verbunden. Der Effekt ist also ein Gradmesser der Zielerreichung der auslösenden Interaktion.

Eine Interaktion kann aber auch mehrere Effekte haben.

Es ist ratsam, bei einer Interaktion einen primären Effekt anzuvisieren, und den Erfolg zuerst darauf zu bewerten. Die Erfassung mehrerer Effekte erlaubt in einem zweiten Schritt eine ganzheitlichere Betrachtung.

Analog zum Axion von Watzlawik »Man kann nicht nicht kommunizieren« kann eine Interaktion »nicht keinen Effekt« haben. Also gibt es zum erwartet Effekt auch immer seine Negation, er hat nicht wie erwartet reagiert.

Es gibt erwartete und unerwartete Effekte. Bei erwarteten Effekten gibt es eine dazugehörige Hypothese und daraufhin eine Messung dieses Ergebnisses.

Um aggregiert werden zu können, wird versucht eine möglichst atomare aber doch aggregierbare Sammlung von Einzeleffekten zu erhalten.

Beispiel

Aktion: Einem Konsumenten wird eine Anzeige gezeigt. Effekt: Er nimmt sie wahr. Effekt: Er reagiert darauf mit einem Click (eine weitere Interaktion)

Erfassung einzelner Reaktionen

Ein Effekt hat mehrere Eigenschaften.

Eigenschaften

Wie schon beschrieben, kann eine Interaktion kann mehrere Effekte haben. (1:n)

Interaktion - Auslöser (wer) - Touchpoint (wo?) - Interaktion (was?) - Empfänger (zu wem?) - mit welchem Ergebnis (n Effekte)

Also ist der einzelne Effekt bezogen auf eine einzelne Interaktion:

  • Identifier der Reaktion
  • Zeit: Zeitpunkt oder Zeitraum in UTC nach DIN ISO 8601
  • Identifier des Producer Touchpoints (Relation)
  • Identifier des Consumer Segments (Relation)
  • Anzahl: Dezimalsystem, Kurzschreibweise nach SI-Präfixen
  • Interaktion: analog SI Basiseinheiten
  • Wert: Zahl in Einheit Währung (Optional)
  • Ort: Punkt oder Fläche nach ISO ISO 6709 (Optional)
  • Zustand:

Deterministische und propabilistesche Effekte

Manche Reaktionen können direkt und einzeln erfasst werden, andere enthalten Ungenauigkeiten, weil sie nur als Gruppe erfasst werde können.

Beispiel

Producer Touchpoint Liste

IDShort NameDefinition
1wsisomosi://isomosi.example.com:2020/touchpoint/ownedmedia/website/www.example.com

Consumer Segment Liste

IDShort NameDefinition
1cid1isomosi://standard.isomosi.org:2020/consumer/segment/customer/1

Reaktionen Liste

IDDateTimeProducer TouchpointConsumer SegmentNumberReaction Unit
12020-02-20T20:20:20Zwscid11Cl
22020-02-20T20:20:21Zwscid21Cl
32020-02-20T20:20:22Zwscid310Cl
42020-02-20T20:22:20Zwscid11Cl
52020-02-21T21:20:20Zwscid11Cl

Im Gesamtzeitraum lässt sich also sagen

IDDateTimeProducer TouchpointConsumer SegmentNumberReaction Unit
1allallall14Cl

Siehe auch:

Erfassung einer Gruppe von Reaktionen

Am einfachsten zu erfassen sind 1:1 Interaktionen. Eine Person hat auf den Link mit der ID 0815 geklickt.

Schwieriger wird es, wenn Aussagen über Gruppen getroffen werden müssen, was aber im Marketing durchaus häufig vorkommt.

Beispiel: Alle Besucher des Festivals XYZ haben das Sponsoring wahrgenommen.

Aggregierung von Reaktionen als Metrik

Reaktionen werden in den seltensten Fällen einzeln ausgewertet, sondern aggregiert.

Aggregation nach Zeitraum

Bestimmte Daten können addiert werden, andere nicht. Also enthält eine aggregierte Tabelle auch immer reduzierte Informationsgehalt.

Aggregation nach Zeitraum und Unit

IDProducer TouchpointConsumer SegmentNumberReaction UnitDT StartDT EndDT Duration
1wscid12Cl2020-02-20T20:00:00Z2020-02-20T20:59:59ZP1H
2wscid21Cl2020-02-20T20:00:00Z2020-02-20T20:59:59ZP1H
3wscid310Cl2020-02-20T20:00:00Z2020-02-20T20:59:59ZP1H
5wscid11Cl2020-02-20T21:00:00Z2020-02-20T21:59:59ZP1H

Die ID 4 der ersten Tabelle wurde mit der ID 1 Zusammengefasst, da sie im gleichen Zeitraum liegen.

Validierung von Reaktionen

Eine Liste von Reaktionen in einem Log, einer Datenbank sind Rohdaten.

Rohdaten

IDDateTimeProducer TouchpointConsumer SegmentNumberReaction Unit
1allallall14Cl

Bereinigte Daten

Eventuell wird an einem späteren Zeitpunkt bekannt, dass die Reaktion #3 von einem Mitarbeiter zu Testzwecken ausgeführt wurde. Die betrachteten Daten sollen aber keine internen Aufrufe beinhalten.

Mit diesem neuen Wissen können die Daten neu zusammengefasst werden und geben nun eine bessere Repräsentation der Wirklichkeit wieder.

IDDateTimeProducer TouchpointConsumer SegmentNumberReaction Unit
1allallall4Cl

Gültigkeitsbereiche der Reaktion

Wann ist eine Reaktion keine Reaktion mehr, sondern eine eigenständige Aktion des Empfängers?

comments powered by Disqus