blog-thumb
  • geschrieben von :
  • Datum :01 Jan, 0001
  • Kategorie :

title: q48 Glossar und Definitionen descr: Das q48 Academy Glossar basiert auf dem Online Marketing Standard. topic: osiMosi: Der Online Marketing Standard

headline: Definiert die Dinge, über die ihr sprecht! abstract: Die sprachliche Verwirrung hat ins Online Marketing Einzug erhalten. Abkürzungen schwirren herum, nicht um das Leben zu vereinfachen, sondern um Wissensdominanz auszudrücken. Dieses Kompendium soll dem ein Ende setzen.

published: 2019-08-01T15:00:00Z


Was?

Marketing Standard

Der osiMosi Standard soll die Kommunikation zwischen Menschen und / oder Systemen im Bereich Online Marketing vereinfachen.

Open Source

Er ist ein Open Source Werk.

Kostenlos

Seine Nutzung ist kostenlos.

Kommerziell nutzbar

Seine Lizenz ist für kommerzielle Nutzung vorgesehen.

Für wen?

Dieser Standard ist für alle gedacht, die sich mit Anderen über ein Online Marketing Thema austauschen müssen und dabei sicher sein müssen, dass beide dasselbe mit einem Begriff meinen.

Ausschreibungen

Eine Ausschreibung nach diesem Standard hat eine klare Leistungsbeschreibung auf der untersten Begrifflichen Ebene. Wenn da geschrieben wird: Die Leistung wird auf Clicks nach Standard osiMosi:2020 abgerechnet, dann ist das beiden Parteien klar und kann so unwiderruflich festgehalten werden.

Ausschreibende Parteien können damit sicher sein, dass ihnen bei der Ausschreibung kein Schaden durch Missinterpretation entsteht.

Angebote

Angebote nach dem Standard können bei Ihren Kunden Begriffe verwenden, die diese Kunden nachschlagen können, ohne Fragen zu müssen.

Anbietende Parteien können damit sicher sein, dass ihnen beim Angebot kein Schaden durch Missinterpretation entsteht.

Modell

Nachdem es in diesem Werk um Marketing und zugehörige Dinge geht, muss zuerst das Modell erklärt werden.

Auf Basis der Kommunikationsmodelle von Laswell, Shannon-Weaver und Matschke wurde ein eigenes Modell entwickelt, das ARA-Modell.

ARA Modell

ARA Modell

Das ARA-Modell beschreibt eine Beziehung zwischen zwei gleichwertigen Akteuren im Markt. Es ist für das Modell irrelevant, ob das einen B2B, B2C, C2C oder B2A Beziehung ist.

Durch die immer grösser werdende Personifizierung von Marken, Unternehmen und Organisationen wird für das Modell auch eine zwischenmenschliches Beziehungsmodell angenommen.

Die Ausprägung PIK erklärt die zentralen Bestandteile des Modells wenn einer der Akteure Produzent (Verkäufer) und einer Konsument (Käufer) ist und die beiden in Interaktion treten.

PIK Modell

PIKE Modell

Das Wurzelelement lautet

Produzent interagiert mit Konsument

basierend auf der Laswell Formell

AkteurInteraktion (Aktion)AkteurInteraktion (Reaktion)
Wermacht wasmit wemmit welchem Effekt
ProduzentAktionKonsumentReaktion
ProducerActionConsumerReaction

Also besteht das Modell im Prinzip aus:

  • Produzent (P)
  • Interaktion (I) bestehend aus Aktion (Touchpoint) und Reaktion (Effekt)
  • Konsument (K)

Natürlich gibt es auch Interaktionen vom K in Richtung P, sie sind beide selbständige Akteure im Markt. Ihre Namen haben sie bezogen auf die Rolle zur eindeutigen Identifizierung im Verlauf der Beschreibung des Modells

Der Standard bezieht sich also auf diese vier Elemente und definiert sie Schritt für Schritt genauer.

Elemente

Produzent (Producer)

Der Produzent (Producer) ist ein Akteur, der ein Produkt oder eine Dienstleitung am Markt anbietet, also ein Anbieter.

Interaktion (Interaction)

Die Interaktion (Interaction) beschreibt eine Handlungen zwischen zwei Akteuren

Konsument (Consumer)

Der Konsument (Consumer) agiert als potentieller Abnehmer. Als Zielgruppe ist er entweder eine Gruppe oder eine Einzelperson.

Effekt (Effect)

Der Effekt (Effect) ist das Ergebnis der Interaktion zwischen Produzent und Konsument.

Warum

Die sprachliche Verwirrung hat ins Online Marketing Einzug erhalten. Abkürzungen schwirren herum, nicht um das Leben zu vereinfachen, sondern um Wissensdominanz auszudrücken. Dieses Kompendium soll dem ein Ende setzen.

Geschichte

Das Bedürfnis, Begriffe zu normieren ist so alt, wie das Onlinemarketing selber: So gab es Anfang der 200er Jahre einmal die Diskussion, ob Google Adwords SEM im Gegensatz zu SEO ist, oder ob es SEM als Oberbegriff für Suchmaschinenmarketing gibt, die die Tätigkeit aufteilt in das SEA und SEO.

Der aktuelle Zustand lässt sich so Beschreiben: Auf die Frage, »Was ist SEO?« gibt es eine Vielzahl von Antworten:

  • Ein Person, die die organischen Suchergebnisse beeinflussen möchte
  • Die konkrete Tätigkeit des »Beeinflussens«
  • Eine Abteilung in einem Unternehmen
  • Eine Philosophie als Marketingansatz

Aktueller Stand

Der Aktuelle Stand ist im RFC Modus und wird am 1.1.2020 als gültig markiert.

Er wird referenziert unter der URI

isomosi://standard.isomosi.org:2020/
  • Das Schema (Protokoll( »isomosi« definiert den Kontext und somit den Typ einer URI. In diesem Fall steht »isomosi« als Akronym für Online Marketing Standard.
  • Der zweite Teil (die Authority oder Domain) »isomosi.org« beschreibt den zuständigen Herausgeber, in diesem Fall die isoMosi Organisation als Herausgeber. Es steht jedem frei eine eigene Adaption des Standards für einzelne Definitionen unter seiner Domain zu beschreiben, also z.b. isomosi://q4rl.com:2020/interaction/lead
  • Der Port (2020) wird als Jahr des Standards verwendet und kann so unterschiedliche Versionen darstellen
  • Der Pfad »/» bezeichnet den Ort einer Information, also in dem Fall das Stammverzeichnis oder »root«, oder aber eben für andere definierte begriffe des Standards wie z.B. isomosi://standard.isomosi.org:2020/interaction/lead

Unter der URL https://standard.isomosi.org:2020/ ist eine für Menschen lesbare Form abgelegt.

Siehe auch:

comments powered by Disqus