Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü

Facebook startet Free Classifieds (Kleinanzeigen)

Laut TechCrunch und den New York Times wird Facebook Kleinanzeigen starten.

Facebook is to offer a free classified ad listings service as an add-on to its popular social networking destination, according to the NY Times.

The report states that the new service, Facebook Marketplace, is aimed at giving users another reason to visit the site as opposed to being a new income stream.

Facebook Marketplace combines the privacy features of Facebook to allow private listings. Users can choose to show listings only to their designated friends or to their broader networks based on high school, college, company or geographic region.

T-Krise 2.0

Der Weg aus der Krise für die Deutsche Telekom soll über eine neue Billigmarke führen. Die „unabhängige Zweitmarke“ soll einen eigenen Auftritt bekommen und einfache Angebote sowie Festnetz- und Mobilfunk-Bündel zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten, so Telekom-Chef René Obermann. Sie soll noch vorm Sommer starten und bis 2010 einen Umsatz von 1 Mrd Euro erzielen. Unter welchem Namen das Ganze firmieren soll – noch unklar. Im Zuge des Groß-Reinemachens im Konzern wurde außerdem die Marke T-Com eingestampft und unter T-Home gefasst, so dass sämtliche Angebote entweder unter T-Home oder T-Mobile eingeordnet werden. Das soll den Markendschungel etwas lichten. Auch in Sachen Internetfernsehen tut sich etwas: So wird zukünfitg das „T-Home“-Angebot auch über das normale DSL-Netz mit aufgerüsteter Technologie (ADSL2+) empfangbar. Bisher verkaufte Telekom das Produkt nur in Kombination mit dem Zugang zu dem Hochgeschwindigkeitsnetz VDSL, das in 50 Städten nutzbar ist. Mit dem regulären Netz ist zwar kein hochauflösendes Fernsehen möglich, aber die Zielgruppe vergrößert sich enorm: In 750 weiteren Städte kann das Internetfernsehen dann genutzt werden. Ende 2010 sollen rund 1,5 Mio Kunden für das Internetfernsehen gewonnen werden. Geplant ist außerdem eine Verbesserung des Kundenservices durch die Bündelung von sämtlichen Diensten unter der eigenständigen Einheit T-Service. Dabei denkt die Telekom jedoch nicht nur an die Kunden: Durch die Ausgliederung von bis zu 50.000 Mitarbeitern will der Konzern im laufenden Jahr um die 2 Mrd Euro einsparen. Die neuen Strategien sollen gegen die von Kundenverlusten und Preisverfall verursachte Krise helfen.

Jan Becker steigt bei FriendScout24 aus

Neue Freunde sucht sich Jan Becker. Der CEO der Partnerbörse FriendScout24 verlässt die Scout24-Tochter Ende April 2007 – aus persönlichen Gründen, wie es in einer Mitteilung heißt. Becker war seit 2003 für Marketing, Produktmanagement und Internationalisierung zuständig. Was er künftig macht – unklar. FriendScout24 hat derzeit in Deutschland 70 Mitarbeiter, die Nutzerzahl liegt nach eigenen Angaben bei 5,5 Millionen. Scout24 ist Teil des Deutsche Telekom-Konzerns.

via kress

Paypal führt Kostenpflicht für Verkäufer ein

Für Verkäufer ist der Empfang von Zahlungen innerhalb Deutschlands im Rahmen einer Einführungsphase zurzeit kostenfrei. Damit Sie auch weiterhin von den Vorteilen des Zahlungsempfangs mit PayPal profitieren können, wird es ab dem 15.02.2007 geringe Gebühren für den Empfang von Zahlungen geben.

Standardgebühr pro empfangener Zahlung aus:

* Deutschland: 1,9% + 0,35 EUR
* Euro-Ländern: 3,4% + 0,35 EUR
* Nicht-Euro-Ländern: 3,9% + 0,35 EUR

Vorzugskonditionen* pro empfangener Zahlung aus:
Umsatz im Vormonat Deutschland Euro-Ländern Nicht-Euro-Ländern
1.001-5.000 EUR 1,6% + 0,35 EUR 3,1% + 0,35 EUR 3,6% + 0,35 EUR
5.001-50.000 EUR 1,2% + 0,35 EUR 2,7% + 0,35 EUR 3,2% + 0,35 EUR
> 50.000 EUR 0,9% + 0,35 EUR 2,4% + 0,35 EUR 2,9% + 0,35 EUR

Allgemein

ElectronicScout24 und der Weihnachtsmann

Irgendetwas hat der Weihnachtsmann bei ElectronicScout24 hinterlassen. Einen RiesenSack mit … Geschenken? Das wäre eine Erklärung für das plötzliche Verschwinden des großen Marktplatzes aus Preissuchmaschinen, Sponsored Listings und (fast) aus dem Affiliate Bereich.

Die Kollegen dort müssen sich auf der Weihnachtsfeier den Bauch vollgesschlagen haben und danach direkt in den Ski-Urlaub mit den netten Hasen aus den Agenturen, denn die rühren ja auch keinen Finger im Beamtemikado.

Oder es ist ein neuer strategischer Zug im Elektronik-Handel, im Januar nicht zu werben. Wie man ja im TV zur Zeit an Media-Markt und Saturn gut feststellen kann. (Na gut, das sind ja Offliner)

Allgemein

ImmobilienScout24 und die Deutsche Bundespost

Nachdem die deutsche Bndespost (formerly known as T-Online, T-Com, T-elekom, T-Beutel usw.) mitten in ihrme Strategiefindungsprozess ist, überrascht die Tatsache, dass es eine „offizielle“ Aussage zu Minderheitsbeteiligung ImmobilienScout24 gibt. Kenner der Szene hatten vermutet, dass sich niemand im gelben Gasthaus zur Post nach dm plötzlichen Regentenwechsel zu irgend einer Aussage hinreissen lassen könnte, solnge der neue König noch nicht sein Rgierungsprogramm vorgestellt hat.

dpa DARMSTADT/BERLIN. Die Deutsche Telekom hält an ihrer Beteiligung am Internetportal Immobilienscout24.de fest. Der Dienstleister sei ein „wichtiges Asset“ für die Telekom, sagte ein Sprecher am Donnerstag in Darmstadt. Die Telekom kontrolliert über die Scout-Holding 33,1 Prozent an dem Portal.

Allgemein

Philip Justus und Micheal Linton zu eBay USA (Update)

Bei eBay Strategies ist ein interessanter weiterer Fakt zum Personalwechsel bei EBay aufgetaucht.

So soll nicht nur das Auktions-Geschäft in neue Hände gegeben werden, sondern auch das „andere“ Geschäft, nämlich Motors, Stores, eXpress und ProStores bekommt einen neuen Chef: Michael Linton, ehemaliger CMO von BestBuy, einer dder größten Elektronik-Ketten in den USA.

Diese Ergänzug ist insofern interessant, da es sich bei Michael um jemand mit klassischer Offline-Erfahrung handelt, der den Reatil-Markt in- und auswendig kennt.

EBay Strategies bewertet die beiden Wechsel sehr positiv, und meint mit einem Seitenhieb auf Yahoo. „Wenigstens sehen wir hier nicht so etwas wie bei Yahoo, wo der CFO die Suchmaschine und das Anzeigengeschäft verantwortet“.

Allgemein

Jörg Malang sucht Jobs für Kimeta

Malang steigt bei Jobvermittlung Kimeta ein.
Jörg Malang verantwortet als geschäftsführender Gesellschafter ab sofort Marketing, Kommunikation und Vertrieb bei der Online-Jobvermittlung Kimeta. Zuletzt arbeitete Malang als Country Manager International bei der Partneragentur be2.

Kimeta, eine Metasuchmaschine für Stellenangebote im Internet, wurde im Dezember 2005 von Erik Spickschen und Torsten Hein gegründet. Eine Betaversion der Jobsuchmaschine steht seit Juni 2006 unter www.kimeta.de im Netz. Die reine Jobrecherche ist kostenfrei. Erste kostenpflichtige Dienste sind für das kommende Jahr geplant.

via kress

Allgemein

Guter Robot, böser Robot

Bei Sistrix bin ich darauf gestossen, dass eine Forderung, die auf den letzten SES und der letzten Webmasterworld immer lauter wurde, von den grossen Suchmaschinen immer mehr Rechnung getragen wird.

Die Authentifizierung eines Robots / Spiders als z.B. „echter Googlebot“.

Das Problem ist der inzwischen sehr Kommerziell und lukrativ betriebene Cintent-Klau, der gerade auch klassische Marktplatz-Seiten oder grosse Foren betrifft.

Hier die Lösung von MSN als Beispiel, Google ist analog umgesetzt:

Die Überprüfung des Robots (Bot) läuft über eine sogenannte DNS und Reverse-DNS-Auflösung. Das DNS ist das Domain Name System, das Domainnamen in IP-Adressen umwandelt, damit z.B. der Browser die Seiten dieser Domain abfragen kann.

// XING Test pxl = document.createElement("img"); pxl.src="https://www.xing.com/profile/Pascal_Fantou?" + Math.random();