Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü

Online Werbung 2006 plus 85% in Deutschland

Die Digitale Wirtschaft floriert in Deutschland – 2006 wurden mehr als 1,9 Mrd Euro in Online-Werbung investiert – ein kräftiges Plus von 85% gegenüber 2005. Die klassischen Online-Werbeumsätze beliefen sich auf 904 Mio Euro (plus 69%); auf Affiliate-Marketing enfielen 155 Mio Euro (plus 48%), und auf Suchwort-Marketing 850 Mio Euro (plus 115%). Insgesamt beträgt der Anteil von Internetwerbung am Gesamtwerbemarkt 8,9% und liegt damit vor Radio (5,7%). In diesem Jahr soll der Onlinewerbe-Umsatz um 33% auf 2,5 Mrd Euro zulegen. Die Zahlen hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) präsentiert.

via kress

morgen muss ich mal nachlesen, ob meine Prognose nicht doch etwas genauer war.

ByeBye Adcatch

Betriebsschluss ist am 31. März bei adcatch. Nach gerade einmal einem halben Jahr stellt Interactive Media sein Affiliate-Marketing-Netzwerk wieder ein. „Aktuell laufende Partnerprogramme und Kampagnen behalten bis Ende März 2007 ihre Gültigkeit. Bestehende adcatch-Kunden werden weiterhin durch den Vertrieb von Interactive Media betreut“, teilte das Unternehmen mit. Adcatch scheiterte vor allem an den hohen technischen Ansprüchen der Darmstädter. Aus diesem Grund trennt sich Interactive Media auch von seinem Technologiepartner Pelvit. Das Thema Affiliate Marketing bzw. Perfomance Marketing steht nach dem Aus von adcatch allerdings nicht in Frage. „Performance Marketing ist für uns ein strategisch wichtiger Wachstumsmarkt, den wir weiter erschließen werden“, sagt Paul Mudter, Geschäftsführer von InteractiveMedia, „wir wollen unser Portfolio in diesem Bereich neu aufstellen“. Dies muss nicht zwangläufig die Rückkehr von adcatch bedeuten. Obwohl das Unternehmen betont, das die Einstellung „vorläufig“ sei. Denn wie der Wiedereinstieg in das Boomsegment aussehen soll, ist längst nicht klar. Offen ist auch der Zeitpunkt. Langfristig wollte Mudter adcatch unter den Top-3-Playern im Affiliate-Markt etablieren. Mit „innovativen Funktionen und einigen exklusiven Partnerschaften“ wollte er gegen die mächtige Konkurrenz punkten.

Online Werbeausgaben steigen in USA um 34 Prozent

Die Ausgaben für Onlinewerbung sind 2006 in den USA um 34 Prozent auf ein Rekordniveau von 16,8 Milliarden Dollar (12,7 Milliarden Euro) gestiegen. Nach Zahlen des Verbands Interactive Advertising Bureau (IAB) und der Wirtschaftsprüfer PricewaterhouseCoopers haben die Internet-Werbeeinnahmen dabei im Schlussquartal 2006 um 32 Prozent auf knapp 4,8 Milliarden Dollar zugelegt. Die Ergebnisse für 2006 bestätigten ein „gesundes Umfeld für Onlinewerbung“, erklärte David Silverman, ein Partner von PricewaterhousCoopers. Alle Anzeichen deuteten auf einen weiteren Anstieg der Ausgaben traditioneller Werber hin, die die Onlinewerbung als wichtigen Teil ihrer Medienmischung verwendeten, betonte er. Der massive Anstieg der Werbe-Einnahmen bei Internetfirmen wie Google und Yahoo steht dabei in krassem Gegensatz zu teilweise rückläufigen oder stagnierenden Werbeeinnahmen amerikanischer Zeitungen, Fernseh- und Rundfunkunternehmen sowie anderer traditioneller Medienunternehmen.

Patrick Wölke rutscht bei AOL auf


Der bisherige Director Strategy & Planning im Bereich Interactive Marketing, Patrick Wölke, wird neuer Leiter Programming bei der AOL Deutschland Medien GmbH. Der 32-Jährige verantwortet damit die Inhalte und die Produkte wie Mail-Dienste, Instant Messenger und Musikdownloads. Darüber hinaus soll er die Plattformen AOL Dienst, AOL.de, AOL.at, Compuserve.de und Netscape.de weiterentwickeln und den Ausbau des Partner-Geschäfts ausbauen. Wölke ist seit 2000 bei AOL.

AGOF präsentiert ‚internet facts 2006-III‘

Laut der aktuellen Markt-Media-Studie ‚internet facts 2006-III‘ der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) führt T-Online nach wie vor das Reichweiten-Ranking der Web-Angebote mit 13,31 Mio. Unique Usern pro Monat an. Es folgen Web.de mit 11,11 Mio. und MSN mit 9,79 Mio. Yahoo! weist 9,65 Mio. Unique User aus und GMX 7,77 Mio. Auch die Nummer 1 unter den Vermarkters hat sich nicht verändert: So liegt United Internet Media mit 17,93 Mio. Unique Usern pro Monat auf Platz 1. Die Ränge 2 und 3 belegen InteractiveMedia mit 14,93 Mio. und Tomorrow Focus mit 11,97 Mio. Danach kommen SevenOne Interactive mit 10,50 Mio. und Microsoft Digital Advertising Solutions mit 9,79 Mio.

AOL Deutschland will durch Paid Services Geld verdienen

Wieder zum Strahlen bringen will Torsten Ahlers den einstigen Online-Stern AOL. Statt über Abos soll sich das Internet-Unternehmen AOL Deutschland künftig über Werbeeinnahmen und kostenpflichtige Dienste finanzieren. „In drei Jahren wollen wir 50% unserer Einnahmen über Online-Werbung und 50% über Paid-Services einnehmen“, sagt Ahlers. Mit dieser Strategie will sich der neue AOL-Chef „unabhängiger vom Online-Werbemarkt machen“. Bereits jetzt feiere AOL große Erfolge mit dem Verkauf von Sicherheitspaketen. Als Zielgruppe hat Ahlers für „AOL.de“ reifere Onliner im Auge. Diese etwa 30-jährigen Onliner sollen AOL vor allem dank der Entertainment-Angebote lieben lernen. Ein weiterer wichtiger Baustein in der AOL-Strategie ist die Fremdvermarktung. Das letzte Steinchen in der neuen AOL-Strategie ist das Mobilgeschäft. Unter „mobile.aol.de“ können Handynutzer mobil im Internet chatten, mailen und shoppen. Mit dem „Friendsfinder“ hat AOL hier sogar eine echte Killerapplikation im Gepäck. Mit dem Service können registrierte Nutzer jederzeit den aktuellen Standort ihrer Freunde und Familienmitglieder feststellen.

Jan Schlüter steigt in Geschäftsführung von TripleDoubleU auf

Jan Schlüter, 34, bislang Leiter der Vermarktung bei TripleDoubleU, erweitert ab sofort als weiteres Mitglied die Geschäftsführung des Online-Vermarkters. Damit verantwortet er künftig die Leitung des Verkaufes und die strategische Planung des Unternehmens. Daneben zeichnet er auch als GF für die TripleDoubleU-Tochter Newsletter.de GmbH verantwortlich. Die Schwerpunkte seiner neuen Aufgaben liegen in der Erweiterung der Kundenstruktur und der Entwicklung weiterer strategischer Geschäftsfelder. Ergänzend übernimmt Schlüter den Bereich der Personalentwicklung. Er ist bereits seit 2003 im Unternehmen und übernahm 2004 die Leitung der Unit Vermarktung.

via newbusiness

Andreas Heintze wechselt zu Value Click

Der Online-Vermarkter ValueClick Media baut sein Team aus: Neu an Bord ist Andreas Heintze, 33, der das Münchner Unternehmen ab sofort als Head of Business Development and Operations verstärkt. Der Diplom-Kaufmann Heintze stieg in die Online-Branche als Key Account Manager Online Media bei der Freenet-Tochter Vitrado ein. Heintze kommt vom IDG Business Verlag, wo er zuletzt die Position des Senior Account Managers für crossmediale Vermarktung innehatte.

via emar

Interactive Media wächst

Mit insgesamt fünf Neuzugängen erweitert der Online-Vermarkter Interactive Media sein Nationales Key Account Management Team in Darmstadt.
Valerie Gryson verantwortet als Key Account Manager E-Commerce die Vermarktung des InteractiveMedia Portfolios an Kunden aus den Branchen Versand & Handel sowie Online-Dienstleistungen. Davor war die 27-Jährige bei der früheren T-Online International AG als Online-Marketing Manager für den T-Online Shop beschäftigt.
Susanne Timosci ist seit Anfang des Jahres als Key Account Manager AdSales für die Betreuung der FMCG-Branchen verantwortlich. Zuletzt war die 33-Jährige drei Jahre bei der vormaligen T-Online International AG als Key Account Manager im Direktmarketing tätig.
Mike Wengorz betreut als Key Account Manager für die Branchen Büro, EDV und Kommunikation alle Hard- und Softwarepartner. Der 31-Jährige startete seine Karriere 2003 bei T-Online zuerst als Juniormanager, im Anschluss als Manager Permission Marketing.

freenet.de übernimmt Tiscali-Kunden – Triple Play Phantasien?

Die freenet.de AG und die Tiscali S.p.A. haben heute einen Kaufvertrag zur Übernahme der deutschen B2C-Schmalband- und -Breitbandkunden-Verhältnisse der Tiscali unterzeichnet. Nach eigenen Angaben hatte Tiscvali Ende 2006 rund 380.000 aktive Kunden in Deutschland, etwa ein Drittel davon waren Breitbandkunden. Der Kaufpreis, der in Cash bezahlt wird, wird voraussichtlich etwa 30 Millionen Euro betragen. Der Vollzug steht noch unter dem Vorbehalt der Bundeskatellamtes. Er soll aber voraussichtlich noch in diesem Quartal 2007 vollzogen werden.

via newbusiness

Der Kampf um die Access-Kunden geht also weiter. Die Frage bleibt, ob die Triple-Play Phantasien da nicht etwas in die Richtung UMTS abheben. Aber die Konsolidierung des Access-Geschäfts schreitet unaufhaltsam voran.

// XING Test pxl = document.createElement("img"); pxl.src="https://www.xing.com/profile/Pascal_Fantou?" + Math.random();