Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü

neue Sichtweisen auf Konferenzen

Ein Jahr habe ich mich jetzt gut ein Jahr nach dem Motto weitergebildet

Meide aufgewärmtes Wissen

Deswegen habe ich mich auf Neues gestürzt. Und altes soweit möglich vermieden. Hier meine Zusammenfassung:
Alle Aussagen sind natürlichrein subjektiv, nicht zu verallgemeinern und von meiner Unfähigkeit geprägt, das wirklich Wichtige zu erkennen. Deswegen gilt meine Empfehlung auch nicht allgemein. Ist ja klar.

Oktober 2012
Data Driven Business Week mit Conversion Conference eMetrics und Predictive Analytics World

Google Universal Analytics Setup: Full-Url Filter

Warum? Weil es ab und zu passiert, dass jemand

  • Den Code auf einer anderen Website einbaut
  • die Website unter einem “falschen” Hostname aufruft (IP / www. / ohne www)

Offene Fragen:
– Was ist mit dem Protokoll und dem Port?

Kleiner Reminder für mich beim Google Analytics Setup:

1. neues Profil “ZZ – All Data” anlegen
2. neuen Filter Anlegen: “Full Url with Hostname”
3. Profil und Filter verknüpfen

Full URL Filter anlegen

P3P Internet Explorer (IE) Header Wahnsinn

Also es gibt Dinge, damit möchte man sich nicht beschäftigen, es holt einen aber immer wieder ein. Eines davon ist das Problem mit dem Internet Explorer(IE) wenn man 3rd party cookies speichern will. Denn da wird der Zusammenhang zwischen P3P und dem Internet Explorer massiv offenbar. Deswegen hatte ich vor einiger Zeit auch einen Artikel über Cookie Mythen zum Launch des IE 8 geschrieben…

Das Problem ist so groß, dass sogar Google und facebook sich weigern, nach den P3P Regeln zu spielen und dafür einen “Bug” in der IE-Implementierung ausnützen, der dadurch dem Umgang mit dem leidigen Thema vereinfacht.

Seltsame 404 Crawling Errors in den Webmaster Tools?

Quick Fix für Yoast Google Analytics WordPress Plugin

Nachdem Google jetzt schon virtuelle Urls aus Google Analytis crawlt und die Webmaster-Tools das als Crawling Fehler darstellen,
wollte ich die mal loswerden.

Vom Prinzip müsste es reichen, die virtuellen URLs einfach per robot.txt auszuschliessen. Und das geht wiederum am einfachsten, wenn für die virtuellen Urls ein einheitlicher Prefix verwendet wird.

Beispiel für das Google Analytics WordPress Plugin von Yoast

In der robots.txt

User-Agent: *
Disallow: /yoast-ga/

das obige einfügen, oder nur die Zeile “Disallow: /yoast-ga/” im passenden Block.

Wunschzettel für Online Marketing Verantwortliche

Ich habe die Ehre und das Vergnügen, ein paar kleine und ein paar große Unternehmen im Bereich Online Marketing und Business Intelligence strategisch zu beraten und zu begleiten. In einem dieser Unternehmen bekam ich vor kurzem die Chance etwas zu tun, von dem letztlich jeder Verantwortliche träumt:

Die ideale Online Marketing Welt

Um das nicht falsch wiederzugeben. Das Unternehmen besteht schon, hat auch einige Mitarbeiter im Bereich online Marketing, hat aber gemerkt, was ja inzwischen einige Unternehmen feststellen:

Online ist der wichtigste Kanal das Unternehmen ist aber nicht konsequent danach ausgerichtet.

Adwords für Profis

Refined Labs, die Firma von Thomas Bindl, veranstaltet ein Adwords Seminar. Das ist insoweit spannend, weil wir hier nicht über ein Seminar im Stile von “wie sie die ersten 50 Euros ausgeben” reden, sondern ein Seminar von Profis für Profis.

Hier geht es zur Info Seite vom Refined Ads Advanced AdWords Seminar

Mit Sicherheit wird es teilweise auch um sein Tool RefinedAds gehen, aber was ich von dem Referenten gesehen habe, wird das spannend. Mir wurde sogar persönlich versprochen, dass sich der Tag fachlich in jedem Falle lohnt. Nachdem ich bekanntermaßen neugierig und nachtragend sein kann ein gutes Gedächtnis habe , und Thomas das weiß, bin ich sehr gespannt.

Was ist eigentlich Post-View, View-Through, Post-Impression etc.?

Zuerst einmal etwas Geschichtsunterricht:

1994 Der erste Banner erscheint auf hotwired.com am 25.10.1994. AT&T wirbt mit: “Have you ever clicked your mouse right HERE? You will.”
atat

1995 Kommerzielle Online Medien enstehen als Ableger von Print und TV Medien. Deshalb verkaufen sie primär nach Modellen, die sie aus ihrer eigenen Historie und der ihrer Kunden kennen: Kontakte in der Währung TKP (Tausend Kontakt Preis). In Print und TV sind diese Kontakte leider nur über Marktforschung und Schätzungen zurückberechnet.

1996 Im Online Vertriebskanal entstand mit dem Amazon Affiliate Programm eine Vergütungsform, die mehr der Logik der Online-Händler enstprach: PPS (Pay per Sale).

High Speed Websites

Ich habe mich in letzter Zeit immer häufiger mit einem technischen Teil von Usability näher beschäftigt,
nämlich dem Thema Website Performance.

Offensichtlich hat die Bedeutung gefühlter Geschwindigkeit abgenommen, wo doch alle Nutzer schnelle Leitungen haben. Alle Nutzer? Definitiv nicht.

Und es geht auch nicht um Rechner-Geschwindigkeit, obwohl die einen Einfluss hat. Es geht vielmehr um

subjektive Geschwindigkeit

Also die Geschwindigkeit, die dem User Spaß macht, einen weiteren Klick zu tun, weil er weiß, er muss nicht warten.

Aktuelle Messungen zeigen:
500 ms langsamer: 20% Traffic Drop (Google)
100 ms langsamer: 1% Sales Drop (Amazon)

Die beste Landingpage der Welt

und was man von ihr lernen kann, nämlich die Top 10 Punkte für eine gute Landigpage

Warum ist sie die beste Landing Page?
– seit Ende der 90er praktisch unverändert,
– dafür von immer mehr Mitarbeitern laufend getestet und optimiert wird
– einen Milliarden Unternehmenswert geschaffen hat
– in x Ländern und y Sprachen wiedererkannt wird
– in Kombination mit den Folge-Seiten den Nutzer so stark bindet, dass sie freiwillig
– Startseite, also die “Mutter” aller Landing Pages, oder zumindest häufig
– als Bookmark gespeichert wird.

Diese Kriterien sollten sie zur Beurteilung ihrer Landing Pages auch anlegen.

Wie man einfach an die Conversions der Konkurrenz kommt

Auf der SMX München habe ich ja einen Vortrag zum Thema Konkurrenzbeobachtung gehalten. Ich habe viel Feedback auf meinen Quick Win-Vorschlag erhalten, die Daten der Affiliate Netzwerke zur Konkurrenz-Beobachtung zu nutzen.

Deswegen hier nochmal ausführlich, um was es dabei geht.

Alle E-Commerce Angebote basieren im Konkurrenzumfeld auf wenigen Key Performance Indikatoren.

Average DB per Sale
Click2Sale Conversion (C2S) =Sales / Clicks
Customer Lifetime Value = Earnings per unique Customer

Ein Shop kann also bei einer Conversion von 10% und einem Average DB von 100 € bis zu 10 € pro Klick zahlen. Bei vergleichbaren Shops sind natürlich die Conversion und der Average Sale zwei sehr relevante Größen, weil man in Verbindung mit den eigenen Daten natürlich zwei Dinge wissen kann: