Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü

Welche Konferenzen sollte ich als Junior-SEO, In-House, oder CMO besuchen?

Diese Frage wird mir öfters gestellt. Zum einen finde ich das toll, dass sich in der Online Marketing Branche so viele um ihre Weiterbildung kümmern, zum anderen frage ich mich aber auch, ob alle immer dieselbe Suppe vorgesetzt bekommen wollen.

Ich habe einen klaren Anspruch, was meine Weiterbildung angeht. Ich will
1. neue Themen entdecken
2. mein bestehendes Wissen vertiefen
3. Kontakte knüpfen, die mir bei a oder b weiter helfen

neue Sichtweisen auf Konferenzen

Ein Jahr habe ich mich jetzt gut ein Jahr nach dem Motto weitergebildet

Meide aufgewärmtes Wissen

Deswegen habe ich mich auf Neues gestürzt. Und altes soweit möglich vermieden. Hier meine Zusammenfassung:
Alle Aussagen sind natürlichrein subjektiv, nicht zu verallgemeinern und von meiner Unfähigkeit geprägt, das wirklich Wichtige zu erkennen. Deswegen gilt meine Empfehlung auch nicht allgemein. Ist ja klar.

Oktober 2012
Data Driven Business Week mit Conversion Conference eMetrics und Predictive Analytics World

a4u Munich Recap – McDonalds is great in not beeing shitty

Das Beste kommt zuerst:

Es gab auf der a4uexpo Vorträge, die mich wirklich mal wieder begeistert haben…

Der Gewinner:

Applying Behavioural Economics to Affiliate Marketing; „It’s easier to change behaviour than opinions“

von und mit Rory Sutherland, Ogilvy

Das Programm hat ihn so vorgestellt…

Using very practical examples, Rory will seek to examine how very simple and often small solutions have had significant effects on behaviour and understand what this means to consumers of our clients brands.

Demonstrating how affiliate marketing is often the key component in changing consumer behaviour, without knowing it affiliates have become expert in the practical application of behavioural economics.

DMEXCO 2010 Party Guide

So, nachdem sich jetzt unweigerlich die dmexco nähert wird es Zeit sich darüber Gedanken zu machen, was man da alles macht. Und nachdem ja niemand wegen Business Terminen auf die dmexco kommt, hier der ultimative Terminkalender:

Für alle Parties gilt: Eintritt nur mit Einladung / Registrierung – also Los!

14.09.2010 (Vorabend)

Black Budget Affiliates

Eine Geschichte, die hinter vorgehaltener Hand schon ein paar Jahre diskutiert wird, ist die von Shawn Hogan, einem ehemaligen Top-Affiliate von eBay.

Er hat über mehr als ein Jahr eine Milllion Dollar pro Monat Affiliate Commissions verdient.

Ich habe Shawn vor ein paar Jahren kennen gelernt und schätze ihn immer noch als einen introvertierten ruhigen Typen, der als Tekkie die alten Internet Werte wie Inforationelle Selbstbestimmung hochschätzt, diesen ganzen Affiliate Rummel nicht leiden kann.

Irgendwann wurde er verklagt und jetzt erzählt er seine Geschichte.

Brand Protection heute – Affiliate Bowling im Griff

Kaum ist das Thema mal ein paar Jahre alt, spriessen schon die automatisierten Lösungen auf den Markt. Neben den inHouse Lösungen und sehr teuren, aber auch internationaleren Tools gibt es auch zwei Werkzeuge, die allein schon deswegen fundierter scheinen, weil die Macher jahrelang das Online Geschäft aktiv mitgestalten. Ich werde mir die Tools auf dem Markt demnächst mal etwas genauer anschauen, grübele aber noch über ein Test-Szenario, dass die Qualität halbwegs objektiv messbar macht.

Als Addon zu anderen Maßnahmen gibt es die Sistrix Toolbox, die ja bereits aus dem SEO-Umfeld sehr bekannt ist. Das auf den ersten Blick interessantere Tool scheint mir das Best Brand Protection Tool zu sein, weil es sich nur auf eine Aufgabe konzentriert und deshalb weitere Kundenwünsche schneller adaptieren kann.

Was eigentlich hinter der ganzen PostView Diskussion steckt

… und warum Affiliates sich ihr eigenes Grab schaufeln.

Ich war (und bin immer noch) ein öffentlicher Verfechter von PostView als Werbeform.

Was mich anfangs gewundert hat, ist die Richtung, die sich aus dieser Diskussion entwickelt, und was dahinter für Fäden gesponnen werden.
Heute sehe ich das etwas klarer, und merke, wie so oft, wie naiv ich war.

Dazu ein paar Stationen zu meinen PostView Erfahrungen im letzten Jahr.

Sommer Sabbatical

In den Sommermonaten war hier wenig los. Vor allem deshalb, weil ich mit ein paar Gedanken zu Prioritäten und Projekten gemacht habe und mir dazu ein bisschen Zeit nehmen wollte. Deswegen war ich ein paar Wochen nur sehr selten am Rechner, viel Zeit im Freibad, in den Bergen oder bei Freunden, hab meine Emails vernachlässigt und es ging mir echt gut dabei ;-)

Prioritäten

1. Gesundheit
2. Beziehung und Familie
3. Job
4. Soziales Netz

Klingt eigentlich ganz schlüssig, aber meine eigene Erfahrung zeigt, dass man das nicht immer so einfach einhalten kann oder will. Aber letztlich ist die Maslowsche Bedürfnis-Pyramide ja doch nicht ganz veraltet.

Post View Präsentationen

Auf der Tactixx und dem Internet World Kongress habe ich ja zwei Vorträge gehalten.

Zuerst die Video-Aufzeichnung des letzten Vortrages:

Anbei die Slides als PDF:

Internet World Kongress Vortrag:
Don’t drink and Drive!
Wie Sie durch Display Affiliates die Abhängigkeit von Google reduzieren.
iwk09

Tactixx Vortrag: Keine Macht den Drogen!
Best Practice und FAQ zu Post View Sales
20090615-affiliate-tactics-postview-pf

Bei Fragen, fragen.

// XING Test pxl = document.createElement("img"); pxl.src="https://www.xing.com/profile/Pascal_Fantou?" + Math.random();