Nonstop Consulting: SEM-Studie von SEM-Agentur über die SEM-Nutzung

Wem das ein bisschen viel ist, ok. Aber manche (PR-)Studien lesen sich schon wie eine Gebetsmühle.

Nur zwölf Prozent der 500 umsatzstärksten Firmen in Deutschland betreiben aktives Suchmaschinen-Marketing, fand die Münchner Online-Marketing-Agentur Nonstop Consulting in einer aktuellen Studie heraus. Als Grund dafür führen die Studienautoren mangelndes Wissen an: In vielen Unternehmen fehle das Grundverständnis für die verschiedenen Möglichkeiten des Suchmaschinen-Marketing, so die Kritik. So bestehe häufig Unklarheit über die Unterschiede zwischen der Optimierung der bestehenden Website für eine bestmögliche Platzierung in den Suchergebnissen (‚Suchmaschinen-Optimierung‘) und dem gezielten Suchmaschinen-Marketing mit bezahlten Anzeigen zu bestimmten Keywords.

Für Dienstleister in Sachen Suchmaschinen-Marketing sehen die Studienautoren auch weiterhin großes Wachstumspotenzial […]

Es ist klar, dass es schwer ist, in einem so jungen Markt Pressearbeit zu machen. Nonstop Consulting macht einen guten Job. Auch wenn Kartfahren nichts für mich ist, gehört Nonstop zu den Top-Affiliate-Agenturen.

Nur bei der PR wäre ein feinfühligeres Händchen vielleicht nicht verkehrt.
Für die nächste Studie wäre eine Uni, ein Medium, oder eine Organisation als Herausgeber der Studie vielleicht ein guter Ansatz. Nichts für ungut, wie man in Bayern zwischen Pabstbesuch und Wiesn sagt…

via emar

Was meinen Sie? Sollte eine Agentur so vorgehen?

2 Kommentare zu “Nonstop Consulting: SEM-Studie von SEM-Agentur über die SEM-Nutzung

  1. nonstopconsulting soll eine gute afiliate agentur sein? soll dieser satz teil einer blog pr sein?wenn nein dann hast du dich vertan. nonstopconulting ist alles andere als eine gute agentur.

  2. und gibt es eine neue Studie zum SEM in Deutschland?

    LG Ron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .