Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü

Update: Tradedoubler und die neuen AGB

Nachdem der Wind ja Recht stark um die Häuser twitterte (mein Original Post) , und Karsten Windfelder um Beantwortung einiger Fragen bat, warteten alle gespannt auf das Statement von Tradedoubler:

Statement zur Neufassung der Publisher AGB vom 14.05.2009

Liebe TradeDoubler-Publisher,

die für die Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und uns geltenden Regelungen sind, wie Sie wissen, vor kurzem angepasst bzw. geändert worden. Hintergrund für diese Anpassung ist unser stetiges Bestreben, unsere Ziele insbesondere hinsichtlich Qualität, Transparenz und strategischen Partnerschaften nachhaltig zu sichern.
Qualität und Transparenz sind im performancebasierten Online-Marketing nicht nur entscheidende Erfolgsfaktoren für alle Beteiligten, sondern auch ein hohes ethisches Gut, auf dessen Basis wir unsere Dienstleistungen gemeinsam mit Ihnen anbieten und auch erbringen wollen. Insofern sind wir verpflichtet Regeln zu schaffen, die sicherstellen, dass sowohl Sie als auch wir diesem Anspruch gegenüber den Advertisern gerecht werden können.

TradeDoubler GmbH

München, den 26. Mai 2009

Weicher Härter kann man es doch gar nicht formulieren. Fragen wie denn der Zwang zum „tägliche einloggen“ gemeint sei, kommen gar nicht zur Sprache.

Kurz zusammengefasst:

Hintergrund […] ist […] unsere Ziele […] nachhaltig zu sichern.

Das es sich hier primär um Finance-Ziele handelt, ist klar. Und strategisch gesehen braucht man wahrscheinlich die ganzen kleinen Affiliates eh nicht, um diese Ziele zu erreichen. Wenn man schon Network Fee und Commission zusammen haben kann…

Um eins klarzustellen. Ich fand Tradedoubler bisher ein echt gutes Netzwerk mit guten Ideen. Die Media Toolbox, die Verschlüsselungstechnologien zur Fraudsicherung, alles Top.

Einen ersten Kratzer bekam das Bild, als ich erfuhr, dass TD nun vermehrt auch selber Affiliate wird.

Viele Punkte in den AGB sind überhaupt nicht problematisch. Allerdings hätte man von online affinen Menschen erwarten können, dass Sie die AGB-Empfindlichkeiten von facebook, Xing und StudiVZ mitbekommen haben.

Eine Mail, in der der juristische Text kommentiert wird, hätte viel Kritik gar nicht erst aufkommen lassen.

Das Ergebnis lässt sich schön bei einer Google Suche nach „Tradedoubler“ abbilden. 5 von zehn Ergebnisse zum Thema AGB? Ups.

Insgesamt kommt es mir so vor, als ob der Ton zur Zeit spürbar rauher wird. Viele Agenturen kämpfen um Budgetsicherung. Alle bauen Personal ab. Die Stimmung ist gereizt. Die Krise wird doch nicht etwa die Online Branche erreicht haben?

Zum Abschluss ein kleiner Blick in die Glaskugel und eine Vorbereitung auf den Post von nächster Woche: „2012 – das Jahr als man den letzten Affiliate gesehen hat“ – denn meine These ist, dass es so etwas wie Affiliate Marketing in drei bis fünf Jahren nicht mehr geben wird. Mehr dazu – nächste Woche.

So bleibt uns nur, in 20 Jahren zu erzählen, „Ich war dabei, als es noch so etwas lustiges wie Affiliate Marketing gab“.

Weitere Comments:
blogs-optimieren.de
internetmarketing-news.de
jkw-media.de
eisy.eu

Autor:

Pascal Fantou, Jahrgang 1972 ist Growth Hacker, Internet Marketer und Dad. Er bloggt seit 2006 auf q48.de

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Tradedoubler Stellungnahme zu den neuen AGB

  2. Echt lächerlich, was TD dazu sagt. Kein Wort zu den hirnrissigen Änderungen in den AGBs – stattdessen ein nichts-aussagendes Statement.
    Die aktuelle Suche nach „tradedoubler“ ist allerdings wirklich interessant.. Da kann man mal sehen, wie stark die Bloggerszene (gerade im Online Marketing Bereich) wirklich ist und welche Auswirkungen es haben kann, wenn man die möglichen Konsequenzen nicht bedenkt.

    Bin schon gespannt auf deine These zum Ende des Affiliate Marketing =)

  3. Tradedoubler kann als börsennotiertes Unternehmen sich vermutlich nich an jeder Diskussion auf jedem Niveau beteiligen; dafür kann man objektiv Verständnis haben. Das Statement sagt deutlich warum die AGB angepasst wurden. Dass dabei evtl. an der einen oder anderen Stelle überzogen oder Fehler gemacht wurden könnte dort inzwischen schon klar geworden sein und ist durch das Statement offensichtlich bewusst offen geblieben. Möglicherweise wird es eine Korrektur der einen oder anderen Passage in den neunen AGB als Reaktion auf die Marktresonanz geben. Vermutlich macht Tradedoubler das mit ewas zeitlichem Abstand;ich bin da ganz zuversichtlich.

  4. Lieber Amadeus,

    Für die Börsennotierung und deren Einschränkungen habe ich vollstes Verständnis. Auch um die Diskussion auf „jedem“ Niveau. Allerdings gibt es doch ein paar Punkte die ausserhalb dieser Betrachtung schweben.

    Textvorschlag:

    „Das Feedback hat uns überrascht. Wir sind davon ausgegangen, dass wir uns hier keine größere Meinungsverschiedenheit haben. Ein paar missverständliche Punkte werden wir in Kürze klarstellen. Bis dahin bitten wir, von der Diskussion der missverständlichen Formulierung abzusehen. Uns liegt viel am Miteinander und wir sind uns der Rolle des Mittlers sehr bewusst. Deswegen bemühen wir uns hier so schnell wie möglich um Klärung. Da wir als AG da ein paar rechtlichen Rahmenbedingungen unterliegen, geht das vielleicht nicht so schnell, wie wir uns alle wünschen. Bitte habt dafür Verständnis.“

    Deine Zuversicht freut mich, da ich mir sicher bin, dass wir dann schon auf einem guten Weg sind. Danke für Dein Feedback.

    Pascal

  5. @amadeus:
    BULLSHIT!!! sowas kann man VORHER abklären und dann hätte man dasselbe feedback bekommen. was tradedoubler hier versucht hat, war nicht mehr und nicht weniger als der versuch, die affiliates durch eine \“juristische kundenbindungsmaßnahme\“ auszutricksen.

    die \“wechselklausel\“ alleine wäre schon krass genug gewesen. welches perverse selbstverständnis dahintersteht, merkt man, wenn man sich vor augen führt, dass td ausserdem mit eigenen werbeaktivitäten in direkte konkurrenz zu den affiliates geht. man möchte jeden cent rauspressen und alternativen blockieren. wer da noch mitmacht, ist selbst schuld.

    dafür ist td von den affiliates bestraft worden und zwar zu recht. ich hoffe, dass die anderen netzwerke aus dem fehler lernen.

    ich kann nur hoffen, dass auch die merchants endlich aufwachen und kapieren, zu welchen \“kreativen auswüchsen\“ zuviel macht in den falschen händen führt.

    wir brauchen eine verteilung der macht über netzwerke und mehr private-networks seitens der merchants. wenn man leicht ausweichen kann, können die netzwerke ihre macht nicht mehr so schamlos ausspielen wie bisher.

    dass sich td auf ethik beruft ist in diesem kontext besonders pikant. vielleicht sollte man mal beim kategorischen imperativ und der goldenen regel nachschlagen, dann würde man auch verstehen, warum wir vorschlagen, zuzuschlagen.

    das bisherige system eines fairen miteinanders ist offensichtlich am ende. daher muß man sich überlegen, wie man zu große machtkonzentrationen vermeidet.

    und noch ne kleine frage an dich persönlich: warum postest du anonym?

  6. Pingback: Rollback bei den Tradedoubler AGB?

  7. Tja, ich habe unseren Account jetzt gelöscht und damit ist das Kapitel Tradedoubler für mich entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


// XING Test pxl = document.createElement("img"); pxl.src="https://www.xing.com/profile/Pascal_Fantou?" + Math.random();