ProSieben beteiligt sich an myvideo.de


Christian Vollmann hat eine klare Marke gesetzt:

Livegang myvideo.de: Anfang Mai 2006
Beteiligung ProSieben: 1.9.2006

4 Monate zum Teil-Exit. Damit hat der MitGründer von iLove nun die bewährte Deutsche Internet Strategie (US-Vorbild kopieren, schnell verkaufen) zu einer neuen Güte verholfen. Die Gründerbrüder von Jamba (und Alando) hätten (wenn Sie nicht angeblich beteilig wären) ihren Meister gefunden.

„Der im M-Dax notierte Fernsehkonzern hat sich mit 30 Prozent an dem deutschen Portal MyVideo beteiligt. Das sagte das neue Vorstandsmitglied Marcus Englert im Interview mit der „Welt“. ProSiebenSat.1 habe eine Option auf 100 Prozent. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.“ (DieWelt.de)

Inzwischen gibt es Spanien, Polen und Frankreich als Länder-Dependancen. Herzlichen Göückwunsch an Christian Vollmann und meinen vollen Respekt für den rasanten Aufbau dieses Projektes. Und viel Erfolg mit den nächsten Projekten.

via Kolja

Stehen wir vor einer neuen Schwemme an Kopien von US-Startups? Oder gehört schon mehr dazu, um so einen Deal durchzubringen? Diskutieren Sie mit.

1 Kommentar zu “ProSieben beteiligt sich an myvideo.de

  1. Pingback: » This and that

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .