Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü

Neue Metriken zur Internet-Nutzung von Nielsen und ComScore

Nielsen//Netratings und Comscore kommen mit neuen Zahlen zur Internet-Nutzung auf den Markt.

Der Internet-Marktforscher Nielsen//NetRatings will in naher Zukunft in seinen Internet-Nutzungsdaten auch Gesamtminuten, Gesamtsessions und Gesamt-Pageviews von Online-Medien ausweisen. Mit den neuen Zahlen will das Institut unter anderem die Pageview-Problematik lösen, die sich ergibt, weil Internet-Nutzer dank Ajax inzwischen neue Webinhalte abrufen können, ohne dafür auf eine neue Seite zu klicken. Auch Flash-Inhalte, digitale Videos und Instant Messaging sorgen für Probleme, da Pageviews nur statische Seiten messen können. „Gesamtminuten wird wie im Fernsehen auch im Web die Kennzahl der Zukunft sein“, zeigte sich Scott Ross, Senior Product Manager bei Nielsen//NetRatings gegenüber der US-Marketingfachzeitschrift „Brandweek“ überzeugt. „Sie können keine Zeiten faken.“

Auch Konkurrent Comscore reagierte bereits auf die Pageview-Problematik. Seit einer Weile weist das Unternehmen auch durchschnittliche Minuten pro Visit, durchschnittliche Visits pro Besucher und durchschnittliche Visits pro Nutzungstag aus. Werber in den USA befürworten einer „Brandweek“-Umfrage zufolge zwar die neuen Informationen zur Internetnutzung, Marktforscher Forrester jedoch warnt vor zuviel Verwirrung. Statt eine einheitliche Währung zu präsentieren, würden beide jeden Monat unterschiedliche Daten veröffentlichen, die erheblich voneinander abweichen. Auch das Internet Advertising Bureau zeigt sich vorsichtig: „Solange wir nicht verstehen, woher die Abweichungen kommen, ist es schwer zu beurteilen, welche Zahlen vertrauenswürdiger sind“, so IAB-Chef Cheryl Drazen.

via IW Business

Die Frage ist doch: Welche Entscheidung versucht man auf der Basis dieser Zahlen zu treffen.
Wenn es um Verkaufserfolg geht, dürften sicher andere Faktoren gelten als ein reines Branding. Ich persönlich halte die ganzen Markt-Tools für beeinflussbar und würde auf dieser Basis (PageViews oder Minuten) überhaupt keine Entscheidung treffen.

Was meinen Sie? Diskutieren Sie mit!

Autor:

Pascal Fantou, Jahrgang 1972 ist Growth Hacker, Internet Marketer und Dad. Er bloggt seit 2006 auf q48.de

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich hab nen kleines Problem mit den Umlauten im RSS Feed. Geht es eventuell jemandem ähnlich?

  2. Mich irritiert, dass das Tracking von Zeit (sei es gesamt, pro visit oder sonstwie) angeblich nicht fakebar sein soll – dazu müsste NNR differenzieren (können), ob eine Page aktiv ist oder im Hintergrund läuft.

    Außerdem wird durch die Zeit keine Interaktion gemessen und insofern kommt ihr m.E. in vielen Bereichen keine großartige Bedeutung zu.

  3. @seoblogger: schick mir doch bitte ein beispiel.

    @katti: differenzieren kann man da sicher nicht. auto-refreshs haben schon in den ersten tagen der ivw manche spürbar nach vorne getrieben…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

// XING Test pxl = document.createElement("img"); pxl.src="https://www.xing.com/profile/Pascal_Fantou?" + Math.random();