Microsoft kann endlich auch mal jemand kaufen.

Microsoft hat heute bekannt gegeben, dass der US-Softwarekonzern das Online-Marketing-Netzwerk aQuantive übernehmen wird. Die Kaufsumme beträgt rund sechs Milliarden US-Dollar. Im Rahmen der Transaktion werden die Anteilseigner von aQuantive 66,50 Dollar je Aktie in bar erhalten. Durch die Akquisition will Microsoft seine Marktposition im Bereich Internet-Werbung stärken und gegen Wettbewerber wie Google und Yahoo bestehen. Zur 1997 gegründeten aQuantive Holding gehören die Marketing-Dienstleister Atlas und DRIVEpm sowie die Interactive-Agentur Avenue A/Razorfish, die im vergangenen Sommer die Frankfurter Kreativagentur für digitales Marketing, Neue Digitale, übernommen hat.

Soweit, sogut, aber das erscheint mir doch alles eher eine Dienstleister-Ecke zu sein.
Atlas als Automated Bidding System kann man seinen Kunden vielleicht schenken, aber der Rest?

Klingt ein Bisschen nach RTL kauft Springer & Jacoby, oder Diskutieren Sie mit!

0 Kommentare zu “Microsoft kann endlich auch mal jemand kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .