freenet.de übernimmt Tiscali-Kunden – Triple Play Phantasien?

Die freenet.de AG und die Tiscali S.p.A. haben heute einen Kaufvertrag zur Übernahme der deutschen B2C-Schmalband- und -Breitbandkunden-Verhältnisse der Tiscali unterzeichnet. Nach eigenen Angaben hatte Tiscvali Ende 2006 rund 380.000 aktive Kunden in Deutschland, etwa ein Drittel davon waren Breitbandkunden. Der Kaufpreis, der in Cash bezahlt wird, wird voraussichtlich etwa 30 Millionen Euro betragen. Der Vollzug steht noch unter dem Vorbehalt der Bundeskatellamtes. Er soll aber voraussichtlich noch in diesem Quartal 2007 vollzogen werden.

via newbusiness

Der Kampf um die Access-Kunden geht also weiter. Die Frage bleibt, ob die Triple-Play Phantasien da nicht etwas in die Richtung UMTS abheben. Aber die Konsolidierung des Access-Geschäfts schreitet unaufhaltsam voran.

Es könnte natürlcih auch daran liegen, dass die Provider verstanden haben, dass es keinen einzigen Kunden interessiert, dass es für DSL zwei Verträge schliessen musste. Das klingt betrügerisch und ist nicht zu vermitteln. Ein Paket – ein Preis scheint dabei zielführender. Allerdings ist im Triple Play der Fernseh-Teil noch nicht zufriednestellend gelöst. Selbst die Plattform, der am meisten die Marktführerschaft (hardwareseitig) zugetraut wird, dem AppleTV, fehlen die Inhalte.

Wir werden sehen. Solange ich aber in meinem trauten Heim im Stadtbereich von München nur 1MBit DSL bekomme, weil die Vermittlungsstelle zu weit weg ist, wird das eh nichts mit mir als Kunden.

Triple Play – interessant oder Phantasie. Diskutieren Sie mit!

0 Kommentare zu “freenet.de übernimmt Tiscali-Kunden – Triple Play Phantasien?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.