Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü

iPhone bei O2?

Wie man ich den Kreisen der Deutschen Bundespost wurde sich T-Mobile nicht mit Apple einig. Anscheinend deutet viel auf o2 als exklusiven Provider. Dafür spricht, dass O2 mit Telefonica im Rücken z.B. in Spanien natürlich ganz andere Marktpositionen hat. Dagegen spricht natürlich, dass Vodafone oder T-Mobile deutlich mehr Kunden mitbringen würden.

Weiss eigentlich jemand, was es kostet, ein US-Handy über Cingular in Deutschland zu betreiben? Wenn man von DE nach DE telefoniert, muss man dann Roaming zahlen?

Autor:

Pascal Fantou, Jahrgang 1972 ist Growth Hacker, Internet Marketer und Dad. Er bloggt seit 2006 auf q48.de

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich glaube die Kostenfalle liegt im angerufen werden. Denke aber, es wird kein Simlock haben, also kannste wohl auch anderen SIM Karten betreiben. Simlock gibts ja fast nur noch bei Prepaid. Die Provision fürs iPhone würdest Du ja mit Deiner Grundgebühr abzahlen.

  2. Soviel ich weiß, zahlst du bei Gesprächen im Ausland ins gleiche Ausland die normalen Gebühren des lokalen Netzbetreibers plus Roaming-Gebühren von … äh … 25 % (so war das früher jedenfalls).
    Das erscheint zunächst nicht viel. Aber wenn du bedenkst, dass alle möglichen Preisoptionen (günstige Netzinterne Tarife, Kontingent-Tarife, Wochenendoptinen) und das kostenlose Abrufen der Mailbox (das ist dann wohl ein Auslandsgespräch) wegfallen, kann das deine Rechnung deutlich mehr als 25 % nach oben bringen.

  3. Pingback: Das iPhone bei O2, Vodafone oder T-Mobile? | neunzehn72

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

// XING Test pxl = document.createElement("img"); pxl.src="https://www.xing.com/profile/Pascal_Fantou?" + Math.random();