Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü
Allgemein

Online Spendings in Deutschland 2006 über 1,6 Milliarden Euro

OVK kritisiert Bitkom-Zahlen zur Online-Werbung
Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) sieht die Entwicklung des deutschen Online-Werbemarktes sehr viel optimistischer als der Branchenverband Bitkom. So bleibt der OVK bei seiner Prognose von 785 Millionen Euro im Bereich klassische Online-Werbung für das Jahr 2006 – Bitkom errechnete hierfür lediglich 480 Millionen Euro. Der OVK bemängelt zudem die Methodik, die das Marktforschungsunternehmen Thomson Media Control als Partner des Bitkom angewandt hat. BVDW-Präsident Arndt Groth nannte es „für die Entwicklung der gesamten Branche abträglich, wenn Zahlen in den Markt getragen werden, die nicht nur viel zu niedrig, sondern zudem überhaupt nicht belegt sind.“ Die OVK-Zahlen für das Segment klassische Online-Werbung basieren auf der Nielsen Online-Werbestatistik. Hierzu melden derzeit rund 25 Online-Vermarkter aus ihren Buchungssystemen die konkreten Brutto-Umsätze bis auf Produktebene monatlich an Nielsen Media. Das von den Vermarktern an Nielsen gemeldeten Buchungsvolumen deckt nach OVK-Berechnungen etwa 75 Prozent des Marktes ab.
„Suchmaschinen-Marketing und Affiliate-Marketing finden in den Zahlen von Bitkom keine Berücksichtigung, obwohl sie einen entscheidenden Anteil an den Online-Werbeumsätzen haben“, kritisiert Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director Yahoo Search Marketing. Würden beide Bereiche mitgerechnet, käme Online-Werbung in 2006 auf 1,65 Milliarden Euro Umsatz.

via emar

Oder anders formuliert, Google Adwords hat knapp eine Milliarde Umsatz erziehlt. Wenn nämlich die „klassische“ Online Werbung auf 500 bis 800 Millionen kommt, der Gesamtmarkt auf 1,6 geschätzt wird, bleibt die Frage, wieviel ging an Affiliate und direkt an Sponsored Listigen, und wieviel der Affiliate-Umsätze wurden über Sponsored Listings eingekauft. Nach der guten alten Weisheit, die eigenen Statistiken gut zu friesieren, kommt q48 zu folgendem Ergebnis.

Meine Schätzung (aus dem Bauch und aus Erzählungen)
Adlink mach in 9 Monate 125 Mio + Q4 geschätzt 175 Mio
Davon macht Affilinet wahrscheinlich 50 Mio, Also Affiliate-Markt insgesamt 100 Mio
Google soll knapp an der Milliarde kratzen, Yahoo macht dann max 10 % der Rest auch nochmal 10% zusammen, ergib 1.200 MEUR
Display-Advertising tendiert dazu, sich aufzublähen, also setzen wir den Wert mal an der unteren Spanne an.
Medien-Kooperationen, E-Mail-Marketing und so würde ich auf den Wert von Affiliate gesammelt sehen.

Ok, also hier die fundierte Schätzung von q48.

Display-Advertising: 600 MEUR
Affiliate-Marketing: 100 MEUR
Search Engine Marketing: 1.200 MEUR
Sonstige: 100 MEUR

Nach dieser wissenschaftlich fundierten Schätzung sind Online Marketing Spendings in Deutschland bei knapp 2 Milliarden Euro.

Jemand ’ne bessere Zahl? Andere methodische Vorschläge?
Diskutieren Sie mit!

Autor:

Pascal Fantou, Jahrgang 1972 ist Growth Hacker, Internet Marketer und Dad. Er bloggt seit 2006 auf q48.de

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Nunja, meine empfohlene Methodik wäre sich einfach mal die Zahlen des OVK im Detail anzuschauen. ;-) Dort schätzt man „Suchwort-Vermarktung“ auf 710 Mio. Euro und Affiliate Marketing auf 155 Mio. Euro.

  2. Hallo JoJo,

    das mag zwar sein, und es ist ein valider Ansatz, aber die Frage wahr mehr:

    Welche weiteren Quellen gibt es und wie plausibilisieren sie zueinander.

    Wenn z.B. Google bie knapp 1 Milliarde ist, kann das ganze Segment nicht bei 750 Millionen liegen. Es sei denn, Google würde noch mit etwas anderem Geld verdienen, was mir allerdings neu wäre.

    Die Affiliate-Zahl wiederum erscheint mir zu hoch, weil dann das Verhältnis Zanox-Affilinet, die ich für ungefähr gleich gross halte und den Sonstigen wie Tradedoubler und CJ nicht passt.

    Nachvollziebar?
    Bedeutet ja nicht, dass meine Gedanken richtig sind.

    pascal

  3. Ich kann nur ein bisschen wissen aus dem Bereich Affiliate einbringen:
    Da das letzte Quartal sicher deutlich das stärkste ist, würde ich affilinet auf 65-70 Mio Jahresumsatz schätzen.

    Den Marktanteil von affilinet würde ich bei max. 30 % ansiedeln. Zanox ist etwas größer (sagen wir mal 35%). Dahinter klafft zwar eine große Lücke, aber die übrigen Netzwerke würde ich in Summe auch nochmal so stark einschätzen wie affilinet. Die restlichen 5% machen Standalone-Partnerprogramme – da gibt es neben Amazon ja im Kredit- Versicherungs- und Reise-Bereich ja durchaus einige umsatzstarke Partnerprogramme.

    Langer Rede, kurzer Sinn: Affiliate Marketing gesamt nach meiner Schätzung etwa 220 Mio Euro.

  4. Deine Schätzung ist fast punktgenau ;-)
    Der offizielle Rückblick 2006 vom OVK kommt im Februar.

    Gruß

    Harald

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

// XING Test pxl = document.createElement("img"); pxl.src="https://www.xing.com/profile/Pascal_Fantou?" + Math.random();