E-Shopping-Studien als PR Plattform

Shoppen statt Arbeiten: Jeder Vierte tut es
Jeder Vierte Deutsche nutzt die den Internetzugang seines Arbeitgebers für Online-Shopping. Einer von fünf Befragten macht dies sogar während der Arbeitszeit und nicht etwa in der Mittagspause. Der dadurch entstehende Arbeitszeitverlust ist groß: 38 Prozent der Befragten gaben an, mehrmals im Monat online einzukaufen. Das sind Ergebnisse der Studie „E-Shopping-Trend 2006“ von Novomind.

via emar

Die aktuelle Studie „E-Shopping-Trend 2006“ von novomind entstand von Mai bis Juni 2006 in Kooperation mit wiwo.de und handelsblatt.com. Schwerpunkt der Untersuchung war die Frage, wo die derzeitigen Trends im E-Shopping und bei virtuellen Marktplätzen liegen. An der Onlinebefragung haben 506 Endkunden teilgenommen.

So eine Studie wirft doch gleich unterschiedliche Fragen auf:

1. Warum macht Novomind eine solche Studie? Wo die Konsumentenforschung nicht unbedingt ihr Schwerpunkt ist
2. Was hat das Handelsblatt dabei für ein Interesse?
3. Warum wurden nur 506 Menschen befragt und wie wurden diese ausgewählt?

0 Kommentare zu “E-Shopping-Studien als PR Plattform

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .