Web 2.0 Kongress Berichterstattung – the long tail

Das meistverwendet Wort ist wohl „Long Tail“. An sich ein Grund zur Freude für Chris Anderson, der sehr unterhaltsam in seinem Buch von einem der bedeutendsten Effekte und Gründe des heutigen Online Commerces berichtet.

Interessant ist dabei nur, wieviele Leute immer noch wie 1999 herumlaufen, und Buzz-Word-Bingo spielen. Jedes neue Online- oder E-Commerce Konzept muss long tail sein, immer mehr Kunden forden von ihren Agenturen Long-Tail-Kampagnen und denken, dass sie damit bewiesen haben, wie up-to-date sie sind.

Leider muss ich sie ent-täuschen: Diese Konzepte sind im SEO und SEM-Bereich bekannt aus dem Jahr 2004. Aber nicht unter diesem Namen. Das Buch ist gut, die Gedanken und Untersuchungen brilliant. Das soll gar nicht kritisiert werden. Aber die Benutzung von Wörtern ohne sie zu verstehen, ist einfach bedauerlich.

Wie es schon Dilbert mit seinem Chef erging, als der Chef seine Führungskompetenz unter Beweis stellen wollte:
Chef: „Wir brauchen endlich eine SQL-Datenbank!“
Dilbert: „Gute Idee, Chef. Welche Farbe soll sie haben? “
Chef: „Cyan hat am meisten Power!“

Interessante Berichte vom Kongress auf:

Fischmarkt
Exiting Commerce

Diskutieren Sie mit Web 2.0, The Long Tail, social commerce… Was sind die Themen der Zukunft, und warum?

0 Kommentare zu “Web 2.0 Kongress Berichterstattung – the long tail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .