Suche
  • »In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is.«
  • Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Pascal
Suche Menü
Allgemein

The Venice Project – Fernsehen á la Skype

Das neue Projekt der Skype und Kazaa Gründer. P2P-Streaming von Fernsehsignalen. 1Mit/s, Werbefinanziert, start im November.

Das ganze nennt sich the Venice Project und beschreibt sich selber so:

We’re working on a project that combines the best things about television with the social power of the internet – a project that gives viewers, advertisers and content owners more choice, control and creativity than ever before.

Also etwas in der Mischung von:
– Festplattenrecorder im Internet
– Webeblocker für klassische Werbung
– Peer2Peer
– eigene individualisierte Werbung

In einem Interview auf Gigaom beschreibt der Janus Friis:

Om Malik: What is The Venice Project? Janus Friis: Television is the most powerful mass medium, and we are trying to do is marry the best of television with the best of internet. What people love about the television is the story telling. What people don’t like is television that is locked in linear time. We want to try and preserve the best bits of television, and discard bits people don’t care for.

People like the freedom of choice and like freedom from choice. For example, channels are good, because they define the content. Today, the channels are locked in legacy infrastructure, but on broadband the channels are not locked in time.

That’s what the Venice Project is doing. What we have done is created a streaming P2P platform for television. This is a platform, which is good for content owners, for advertisers and of course the viewers. Since there are no borders on the Internet, this is a global platform. Sometimes we think content owners have legal reasons to restrict content locally and the technology allows them to do that.

Laut Business Week ist Ebay beim neuen Projekt jetzt schon an Bord:

Friis and Zennstrom remained committed to Skype and are developing The Venice Project with eBay’s support, Friis said.

via Basic Thinking Blog, Digitaler Film, TechMeMe

Zusammgengefasst kann man sagen:

Niklas Zennstrom und Janus Friis sind die größten „Troublemakers“ der Internet-Industrie. Wo andere schon den Tod des Mediums vorraussahen, haben sie bestehende und neue Technologien gemixt und jeweils im Nutzerfocus ein „Problem“ gelöst. Das dürfte der heisseste Start-Up des Jahres werden.

– Musicindustrie: Kazaa
– Telekommuinikation: Skype
– Fernsehen: TheVeniceProject

Diskutieren Sie mit: Ist das Fernsehen auf diese Revolution vorbereitet? Werden die Rechteinhaber solche Distributionsmedien ähnlich wie Satelliten-TV unter ihre Kontrolle bringen wollen? Diskutieren Sie mit!

Autor:

Pascal Fantou, Jahrgang 1972 ist Growth Hacker, Internet Marketer und Dad. Er bloggt seit 2006 auf q48.de

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Werbeblogger - Weblog ber Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Unser tglich Link

  2. Danke fr die Zusammenfassung, kann man schon testen, bzw. hast du das gemacht?
    (btw. P2P= peer2peer)

  3. http://ecommerce.typepad.com/exciting_ecommerce/2006/10/project_venezia.html

    Das Exiting Commerce-Blog hat einen interessantenhintergrund zum Venice project gefunden:

    Project Venezia-Gondola: A Framework for P-Commerce

    Das gerade angekndigte Venice Video und TV Projekt der Skype-Grnder drfte nicht nur TV-Stationen, sondern auch zentrale Video-Dienste wie YouTube oder MyVideo hellhrig werden lassen, da es den ersten Aussagen zufolge komplett auf dezentrale, verteilte Strukturen setzen will .

    Der Name The Venice Project weckt dabei Assoziationen an ein E-Commerce-Papier (PDF) von Raymond Gao, das schon seit einiger Zeit im Netz kursiert.

    The Project Venezia-Gondola (A Framework for P-Commerce) beschreibt auf wenigen Seiten einen alternativen E-Commerce-Ansatz, und zwar durchaus in auch fr Nichttechniker nachvollziehbarer Form.

    http://drops.dagstuhl.de/opus/volltexte/2005/89/pdf/04411.GaoRaymond.Paper.89.pdf

    Danke an die Jungs von Exiting Commerce

  4. Das klingt wie Zattoo (www.zattoo.com), welches bereits jetzt live TV im Internet anbietet, allerdings vorlufig nur in der Schweiz. Eine Frage ist natrlich, ob die knftige Skype Lsung ebenfalls live TV oder nur TV on demand bzw. Anschauen von Aufzeichnungen anbieten wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

// XING Test pxl = document.createElement("img"); pxl.src="https://www.xing.com/profile/Pascal_Fantou?" + Math.random();