SEOs und Blogger gegen SUMO

Also das verstehe ich nicht. Da komme ein Messe-Besucher und ein Stand-Mitarbeiter in ein Gespräch zum Thema Online Marketing und Suchmaschinen-Optimierung, es gibt ein paar Meinungsverschiedenheiten, der Besucher greift es in seinem Blog auf und jetzt stürzen sich x Blogger darauf, diese Firma anzugreifen, die wahrscheinlich vor dem Artikel noch nicht einmal wussten, dass es SUMO überhaupt gibt. Ich verstehe auch nicht, wie sich solche Meinungen Bilden ohne, dass mit der anderen Seite überhaupt gesprochen wird. Diese Art von Hetzjagd kann ich nicht nachvollziehen.

SUMO bearbeitet seit Jahren ein Kundensegment so erfolgreich, dass viele andere Agenuren große Teile Ihres Modells kopieren versuchen.
Phillip engagiert sich im BVDW für die gesamte Branche der Online Marketing Dienstleister und deren politischer Vertretung.
Und persönlich schätze ich ihn und seine Arbeit seit vielen Jahren, auch wenn er nie für mich gearbeitet hat.

Wer noch nie in einem lockeren (Vertriebs-)Gespräch etwas falsch, mißverständlich oder übertrieben dargestellt hat, werfe den ersten Stein.

31 Kommentare zu “SEOs und Blogger gegen SUMO

  1. Diese ganze SEO-Branche steckt doch voller M?chtegerns. Leute, die sich nicht zu peinlich sind, in ihrem Blog in jedem Posting dreimal das Wort „SEO“ zu erw?hnen und es jedesmal auf dieselbe Unterseite derselben Domain zu verlinken. Leute, die wildeste Mythen geradezu mit missionarischem Eifer verbreiten, die sie von anderen M?chtegern-SEOs aufgeschnappt haben. Leute, die meinen, sie w?ren erfolgreiche Online-Entrepreneure, weil sie mit jede Menge Blackhat-SEO und vor allem 14 Stunden Arbeit am Tag auf 2.000 ? im Monat kommen.

    Da kommt es nat?rlich gelegen, wenn man den eigenen Minderwertigkeitskomplex ein bi?chen verdr?ngen kann, indem man ein professionell arbeitendes Unternehmen wegen so einem Larifari ?ffentlich an den Pranger stellt. Ein Hinweis: Die meisten Unternehmen d?rften ihren SEO-Dienstleister nicht durch Googlen von „Suchmaschinenoptimierung“ finden. Die SERPs unter „Suchmaschinenoptimierung“ sind ein rein brancheninterner Schwanzvergleich, ?konomisch d?rfte das Erreichen einer Top-1-Plazierung dort kaum sein. Ganz im Gegenteil: Ein SEO-Dienstleister, der mir empfehlen w?rde, auf derart stark umk?mpfte Keywords zu optimieren, versucht offensichtlich, mich als Kunden zu melken, interessiert sich aber nicht f?r den ROI einer solchen Optimierung.

    Auch die Sache mit den Finanzportalen, obwohl hier mit Sicherheit stark verzerrt wiedergegeben, hat einen wahren Kern. Arbeite ich f?r einen gro?en Kunden, der eine bekannte Marke besitzt und selbst origin?re Angebote bereith?lt, d?rfte ich mir viel leichter mit dem Link Building tun, als mit einer weiteren schrottigen Finanzseite, auf denen nur ein paar schlampig zusammengeschriebene Infos, durchsetzt mit Affiliate-Links, zu finden sind.

  2. Johannes hat v?llig recht. Was soll der Angriff auf einen Konkurrenten. Das ist doch Kinderkram und Neid. SUMO scheint doch gut zu laufen, auch wenn ich Ihre Arbeit nicht so gut kenne.

    Aber gro? und gut zu sein hei?t auch die St?rke zu haben etwas auszuhalten. F?r bestimmte Formen der Verbreitung hat aber auch SUMO sicherlich Anw?lte.

    … und vor Gericht steht dann ja nicht der Blog, sondern der Neider.

  3. Ich habe den Angriff auch mitbekommen. Was mich in erster Stelle st?rt ist der Sachverhalt, dass eine Behauptung aus einem Prospekt vernichtet wird. Dort steht geschrieben, dass sie mit einem Begriff auf der ersten Stelle stehen. Anschlie?end haben sich andere SEOs daran gemacht, und die Firma von der ersten Position gekickt.

    Was mich daran auch st?rt: Ein paar Wochen vorher haben diese Manipulatoren noch von „leben und leben lassen“ gesprochen. Mit dieser Aktion haben sie diesem Gedanken entgegengewirkt.

    Sicherlich sind schlechte SEOs schlecht f?r den Ruf anderer SEOs, jedoch ist diese Firma sicherlich nicht schlecht. Vielleicht l?uft nicht alles optimal, aber die Kunden sollten entscheiden. Und ein paar sind wohl ganz zufrieden, sonst w?rde das angegriffene Unternehmen wohl nicht mehr existieren.

    [
    F?r diesen Beitrag m?chte ich ein paar Links von der Firma. Bitte bei mir melden ;-)
    ]

  4. @Johannes & Yankee

    Vorab: ich stehe weder auf die (Kredit & Erotik) Projekte vom oben angesprochenen Blogger „aus dem wilden Osten“ (oder andere angesprochene mit 2000 ? mtl. SEO-Einkommen – da muss ja was v?llig schief laufen ;-)), noch habe ich sonstwie mit denen zu tun!

    Das konkrete „an den Pranger stellen“ finde ich auch nicht sehr gelungen – andererseits k?nnte es potentiellen SEO-Interessenten zumindest einige unliebsame ?berraschungen und vor allem Zeit sparen …

    „Neid & Missgunst“ k?nnt ihr bei meinem Kommentar ?brigens entspannt ausschlie?en, da es ohne riesigen Kostenapparat (Adwords-Eigenwerbung, Prospekte, Messest?nde, schick gekleidete aber ahnungslose Verk?ufer) jedem Einzelnen von uns (etwa 10 organiserte Freelancer mit zwei „zentralen“ SEO?s als „Chaos-Organisatoren“) mit Sicherheit um ein Vielfaches finanziell besser geht, als den Angestellten des „Spezialisten“ ;-)

    Vier von uns haben uns haben sich auch als „anonyme“ Interessenten auf der OMD vom „Suchmaschinen Spezialist“ beraten lassen.

    Da schon diverse Kunden von denen die letzten Jahre bei uns „gelandet“ sind (warum wohl ?), wollten wir wissen, was die nun tats?chlich anbieten/verkaufen?

    Alle vier kamen unabh?ngig voneinander zu der Erkenntnis, da? die „Spezialisten“ offensichtlich alles haben (Geld, Business-Kontakte & rhetorisch geschulte Verk?ufer) – aber daf?r relativ wenig bis keine Ahnung von SEO!

    Wobei ich zugeben muss, da? der beratende „Spezialist“ zumindest nett & lustig war ;-)

    Wir haben es nicht in unseren Blogs breitgetreten, sondern berichten lieber Neukunden & Interessenten pers?nlich dar?ber, wie die Gro?en und angeblich Erfolgreichen „professionell verkaufen“.

    Und wenn die „Spezialisten“ ?berraschenderweise doch Ahnung von der Materie haben sollten, dann „verheimlichen“ Sie ihre M?glichkeiten vor Ihren Kunden sehr erfolgreich, bzw. trauen ihren F?higkeiten vielleicht einfach selber nicht?

    Oder warum orientiert sich sonst die monatlich f?llige Top-10 Abrechnung bei Erfolg an Google UND Yahoo! UND MSN und ggfls., je nach Vertragskonstellation, auch noch an weiteren v?llig uninteressanten (im Sinne von relevantem deutschsprachigen Traffic) Suchdiensten?

    Da verstehe ich beim besten Willen nicht, wie Du (Johannes) von einem „professionell arbeitendem Unternehmen“ sprechen kannst?
    Ausser f?r Dich bedeutet „professionell“ ausschlie?lich die H?he des Umsatzes, nicht die Qualit?t der erbrachten Dienstleistung.

    Dann w?re aber auch jeder „Hausaufgaben Dialer-Anbieter“ oder „Suma-Spammer“ ?u?erst professionell ;-)

    @Pascal

    Hi, habe erst diese Woche „mitbekommen“, da? Du der „gro?e Tiktoor“ bist, den Mediadonis in seinem Tradedoubler Publisher Event Podcast ?fter angesprochen hat – hoffe Du akzeptierst meinen (ersten) Kommentar hier trotz der v?llig kontr?ren Meinung zu Deinen Ausf?hrungen ;-)

    Auf die „politische Vertretung“ durch den BVDW verzichten wir dankend und merken zum Gl?ck auch nichts von der Interessenvertretung der Branche …

    Eine BVDW-Mitgliedschaft kann kein positives Argument f?r unsere Kunden sein, die wir in nicht unbedeutender Zahl vor diversen BVDW-Mitgliedern bereits seit etwa 2000 immer wieder bekommen.

    Ziemlich sicher kennst Du auch eine gro?e SEO-GmbH aus M?nchen (nat?rlich auch BVDW-Mitglied) ist, die auf der OMD vertreten war?
    Von denen haben wir uns spa?eshalber auch beraten lassen.

    Da kamen ernsthaft vorgebrachte Argumente wie: „der Google Suchindex l?sst sich nur manuell auf konkrete Positionen ?berpr?fen, daher k?nnen wir keine positionsabh?ngige Abrechnung anbieten“, um uns durch diese bestechende Logik zu einer Klick-basierten Abrechnung „hinzuf?hren“.

    Wenns nicht so traurig w?re, k?nnte man sich vor Lachen am Boden kr?mmen …

    Genau dieser Art SEO-Anbietern haben wir jedoch vermutlich einen Teil unseres kontinuierlich steigenden Umsatzes seit 2000 zu verdanken, da auch die gr??ten Kunden irgendwann merken, da? es „da draussen im Web“ noch viel mehr & qualifizierteren Traffic geben muss ;-)

    SEO und SEO scheint teils sehr unterschiedliche Gesch?ftskonzepte zu haben.

    Ich kann jedem SEO-Suchendem nur sehr viel Gl?ck bei der Anbieter-Wahl w?nschen, da dieser Markt alles andere als transparent und voller „Schaumschl?ger“ ist!

    Auch wenn?s f?r manche provokant klingen mag, hier noch ein Shortcut als Hilfestellung bei der Anbieterwahl:

    SEO-Anbietern, die nicht entweder nach konkret erreichten Google-Positionen oder auf erfolgsabh?ngiger Umsatzbasis arbeiten, w?rde ich keine 10 Cent im Monat anvertrauen wollen …

  5. ups, kleine Korrektur zu obigem Kommentar – war gar nicht mein erster Kommentar bei Dir – hatte schonmal bei Deinemm Kommentar Contest meinen „Senf“ hinterlassen ;-)

  6. Pingback: Spezialist f?r Suchmaschinentr?umereien

  7. Ich w?sste doch zu gerne, welcher Johannes das da oben von sich gegeben hat :)

  8. Hallo Frank,

    deine Geschichte erinnert mich an einen Boeing Piloten, der in ein Modellbau-Gesch?ft geht, und dann den Verk?ufer auslacht, weil der nicht weiss, wie man so ein Flugzeug fliegt.

    Meines Erachtens betreibt ihr zwei v?llig verschiedene Gesch?ftsmodelle. Deswegen und genau deswegen f?nde ich es besser, zu verstehen, wo der Vorteil des jeweils anderen ist, und in Respekt vor der Arbeit des anderen zu lernen, als zum n?chsten Modellbauladen zu gehen und sich danach best?tigt f?hlen, dass auch er keinen Pilotenschein hat.

    Zum Thema BVDW: jeder soll sich seine eigene Meinung bilden. Ich pers?nlich bin auch kein Freund dieser Organisation. Und trotzdem zolle ich jedem Respekt, der in seiner Zeit versucht etwas zu tun, dass nicht nur f?r ihn alleine gut ist.

    Du siehst, deine Argumente haben mich leider nicht umgestimmt. Und trotzdem sind sie es mir wert hier stehen zu lassen, weil ich Andersartikeit (im Denken oder Handeln) als Bereicherung empfinde.

    Viele Gr??e,
    Pascal

  9. Pingback: Sturm im Wasserglas - S-O-S SEO Blog

  10. @Gerald: Ja? Wieso?

  11. Hi Pascal,

    hab „bef?rchtet“, da? ich Dich nicht umstimmen werde …

    Andererseits kann ich meine „Andersartigkeit“ nur schwer b?ndigen, solange die Verk?ufer im Modellbauladen immer wieder behaupten & damit werben Boeing Piloten zu sein – da muss man schon aus Gr?nden der Flugsicherung nachhaken ;-)

    Zum BVDW Thema – klar, auch da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.

    Da Du mit Modellbauern & Piloten argumentierst, g?nne ich mir auch mal ein etwas abstrakteres Beispiel:

    Ich w?rde z.B. auch dem „selbstlos Freiheit & Frieden verbreitenden“ Mr. Bush keinerlei Respekt zollen wollen, obwohl er es sicher nicht nur mit sich, sondern auch mit der amerikanischen Waffen- oder ?l-Lobby sehr gut meint ;-)

    Kommt nat?rlich immer drauf an, was man sehen m?chte …

    Aber sch?n, da? Du auch kontroverse Statements diskutierst und nicht einfach abb?gelst oder l?scht – ist ja leider auch in der Blogosphaere nicht mehr unbedingt selbstverst?ndlich …

    @ Gerald

    Ich glaub nicht, da? der Johannes oben der Johannes ist, der einem aus der SEO-Blog Szenerie nat?rlich als erstes einf?llt – er k?nnte die zahlreichen Anfragen ?ber das Einzelkey „Suchmaschinenoptimierung“ in den Google Top-10 (bzw. auf Position 1) wahrscheinlich realistischer einsch?tzen als obiger Johannes, der das mit dem „Schwanzvergleich“ vielleicht mit dem PageRank verwechselt hat.

    Aber wem erz?hl ich das eigentlich – die aktuell erreichbaren Anfrage-Mengen zu dem Key kennst Du ja selbst am besten ;-)

    Die zwangsl?ufig auftretenden Folge-Effekte f?r endlose Kombis durch den notwendigen Authority-Status f?r derartige Einzelkeys mal ganz aussen vor gelassen …

    Bin zwar wegen l?ngerer Unt?tigkeit nur noch auf der zweiten Google-Seite mit dem Key – kann mich aber noch sehr gut erinnern, was in den Top-10 los war, als ich noch st?rker auf Neukunden aus war ;-)

  12. Pingback: Daniel R?d

  13. Ich m?chte auch mal dazu was schreiben.

    In meinem Weblog habe ich nur das haargenau wiedergegeben, was mir beim Standbesuch bei der Firma widerfahren ist. Zusagen, da? man mit diversen Kreditkeys keine Chance hat in die Top10 zu gelangen wenn man keine Bank ist, ist eine glatte L?ge. Das h?tten die „Berater“ dort wissen m?ssen. Wenn ich selbst nicht in der Lage bin eine bestimmte Zielgruppe zu bedienen, dann lasse ich die Finger davon. Ich selbst hab von dem ganzen Shopkram zum Beispiel keine Ahnung und wenn ich da Anfragen zu bekomme, dann sage ich das offen und frage an ob ich die Anfrage an einen kompetenten Kollegen weiterleiten soll. Das bin ich den Personen die bei mir anfragen einfach schuldig. So etwas hat was mehr Ehrlichkeit gegen?ber Kunden und der eigenen Person zu tun. Das habe ich bei dieser Firma vermi?t, die durch solch ein die gesamte Branche in ein schlechtes Licht r?ckt.

    Wer mit einem Key wie „Suchmaschinenoptimierung Spezialist“ das absolut easy zu optimieren ist, seinen potentiellen Kunden Kompetenz vorgaukelt, bei dem vermisse ich entsprechende echte Kompetenz. Es gibt gen?gend wirklich schwere Begriffe, wo man sich dann halt mal drauf st?rzen kann und dann wirklich stolz sein darf wenn man da vorne steht. H?tte die Firma mit „Suchmaschinenoptimierung“ vorne gestanden, h?tte niemand etwas gesagt, da jeder wei?, da? es da schon etwas schwieriger ist, aber mit nem Nebenkey zu werben und zu tun als w?re man sonst wie kompetent, das ist f?r mich unterste Schublade.

    W?re die Firmenseite wirklich stark gewesen, w?rde sie ?brigens immer noch auf Platz 1 stehen wie eine deutsche Eiche. Da sollte man vielleicht erstmal bei sich selbst anfangen zu optimieren, bevor man sich an die Kunden heranwagt.

  14. Fridaynite

    Hi Pascal,
    ich kann Deine Kritik an diesen Blogs nicht ganz nachvollziehen. Nirgends konnte ich von Meinungsverschiedenheiten lesen. Fakt ist doch, dass niemand laut Google Richtlinien einen Anspruch auf eine Platzierung in den Suchergebnissen hat. Somit kann ein Screenshot einer Platzierung nur eine Momentaufnahme ausdr?cken. Wer sich Werbefl?chen bedruckt mit einem Screenshot einer anderen Firma sollte sich nicht wundern, wenn diese Firma auf einmal etwas ganz anderes bringt, als auf irgendwelchen Flyern zu sehen ist.

  15. @Johannes – wieso wohl. Erstens kenne ich mehrere Leute im SEO Umfeld die Johannes heissen, doch diesen traue ich derartige ?u?erungen nicht zu und zweitens kann beim Lesen deiner Zeilen das Gef?hl aufkommen, du st?ndest mit einer hier genannten Firma in irgendeiner Verbindung. Zudem k?nnte man dich an deinen eigenen Worten messen, wenn man w?sste wer (sich) denn nun wirklich hinter dem Johannes (ver)steckte.

  16. Also bei mir steht SUMO bei dem Keyword Suchmaschinenoptimierung auf Seite zwei, vor manchen, die diese Firma angeklagt haben.
    „Leben und Leben lassen“ finde ich hier sehr angebracht und kann diesen Blogpost nur bef?rworten.

  17. Wie Fridaynite schon sagt, kann der Screenshot im Prospekt nur eine Momentaufnahme darstellen. Und genau deshalb haben sie sich scheinbar f?r eine Suchbegriff entschieden der keinem so grossen Wettbewerb ausgesetzt ist. Nur ungl?cklich das dann nicht besser auf die Keys hin optimiert wurde um die Position zu sichern.
    Aber ich glaube nicht das der Verlust der Position dieser Firma Kopfschmerzen bereitet, ausser das evtl. neue Prospekte gedruckt werden m?ssen.
    1. Gerade weil bem?ngelt wird das Sie nicht das Zeug f?r ein gutes Ranking haben, denn unter den Top Keys wie das angesprochene „suchmaschinenoptimierung“ war und ist dieses Unternehmen nicht so schlecht gelistet und zieht sicherlich einigen Traffic daraus.
    2. Ich bin mir sicher das sie das nicht auf sich sitzen lassen und schauen wir uns mal in ein paar Monaten die Suche nach dem „suchmaschinen spezialist“ erneut an.
    Soviel zur Verteidigung, aber ich gebe Frank recht. Ich bin der Meinung und der ?berzeugung das ein kleines SEO Unternehmen, wie Frank oder andere gute Leute es betreiben, seine Kunden besser beraten kann. Hier hat man meist den „Chef“ am Sprechrohr und bekommt Beratung vom Profi und nicht von einem angelernten Vertriebler. Zudem verfolgt der Vollzeit SEO ?nderung und Bewegungen gr?ndlicher und greift diese schneller auf als ein grosses Unternehmen und kann somit auch schneller reagieren als diese.
    Aber es stellt sich die Frage, warum denn f?r andere optimieren und sich mit Kunden rum?rgern? Besser in die eigene Tasche optimieren.

  18. Hi The (Kai) ;-)

    Dein letztes Zitat finde ich prima, da es das „SEO-Anbieter-Dilemma“ (zumindest aus meiner Sicht) auf den Punkt bringt:

    „Aber es stellt sich die Frage, warum denn f?r andere optimieren und sich mit Kunden rum?rgern? Besser in die eigene Tasche optimieren.“

    Es gibt nach meiner Erfahrung deutlich mehr f?hige SEO?s, als der Suchbegriff „Suchmaschinenoptimierung“ hergibt – nur sind einige, aufgrund genug angesammelten Spielgeldes, schon lange nicht mehr an Kunden interessiert oder waren es nie, da sie genug Startkapital hatten und nie Kunden brauchten.

    Betrifft auch einige heute noch in den Top-20 zu dem KW vertetene „Anbieter“ ;-)

    Es ist nat?rlich deutlich einfacher, nervenschonender & vor allem finanziell effektiver eigene Projekten aufzuziehen!

    Diese Wahl haben gr??ere „SEO Agenturen“ jedoch meist nicht, da ihnen der gro?spurig aufgebaute Kostenapparat wie ein Klotz am Bein h?ngt und das Tagesgesch?ft mit zeitnahem Umsatzzwang dominiert …

    Ich glaube, da? „Spezialisten“ und v?llig ahnungslose „SEOs“ oft nur aufgrund fehlender qualitativ hochwertiger Anbieter Alternativen eine Chance bekommen, ein St?ck der Online-Marketing Budgets „abzugreifen“.

    Kenne z.B. auch einen IT-Studenten ohne irgendwelche praktischen SEO-Erfahrungen (er zehrt ausschlie?lich von theoretischem Foren-BlaBla & kann gut reden/verkaufen), der bei einem Mittelst?ndler seit etwa 2,5 Jahren 170 ? netto st?ndlich! (3-4 Stunden pro Monat) f?r „SEO Beratung“ kassiert, ohne da? bis zum heutigen Tage ein entsprechender Effekt, ?ber „Kindergarten 2er & 3er Keys“ hinaus, im Google-Index zu bemerken w?re …

    Die erfolgreichen SEO?s, die sich noch mit Kunden auseinandersetzen, haben entweder kilometerlange Warteschlangen f?r Neuanfragen (unsere kann man demn?chst bestimmt auch auf Google Earth sehen ;-)), bzw. reagieren einfach nur noch, wenn ihnen „danach ist“ …

    „B?se Welt“ und mittelfristig kein „Happy End“ in Sicht – ausser f?r den Selfoptimizing-SEO ;-)

  19. Pingback: Shortcuts quer durch den Gem?segarten … - SEO Marketing Blog

  20. Ich scheide als der omin?se „Johannes“ schon einmal aus. Melde mich immer als „Jojo“ zu Wort und w?rde doch nicht vergessen meine Url zu erw?hnen …

    Zum Thema: Ich habe es bisher recht erfolgreich ignoriert, weil ich nicht ?ber ein Prospekt diskutieren m?chte, dass ich nicht selber gesehen habe. Aber naja, vielleicht doch ein kleines Wort. Ich finde es seltsam mit einer Platzierung unter „Suchmaschinenoptimierung Spezialist“ zu werben. Das reicht aber dann auch schon.

  21. Hallo zusammen,

    ich m?chte nochmal klarstellen, auf was sich meine Krititk bezieht, da sich die Diskussion haupts?chlich um Prospekte oder Rankings bei seltsamen Begriffen dreht.

    Das ist nicht im geringsten das Thema meiner Kritik oder kritischen Meinung.

    Mir geht es um den Vergleich von ?pfeln und Birnen. Meiner Meinung nach sind die Angebote, die eine Agentur wie (explizit zum Beispiel) SUMO und einzelne SEO-Berater machen nicht miteinader zu vergleichen. Vielleicht wirkt es auf den ersten Blick so, aber die Leistungen (inklusive der H?hen und Tiefen) sind grundverschieden. Und ein Kunde sollte seine Auswahl auch genau danach treffen, dass er, um von Punkt A nach B zu kommen, nicht nur die Wahl zwischen dem vermeintlichen Preis-Leistungs-Verh?ltnis, also in unserem Beispiel einem Ticket der ersten oder zweiten Klasse. Sondern eben auch die Wahl des Verkehrsmittels, n?hmlich Bahn oder Flugzeug. Und auch das Schiff kann ihn an einen Punkt bringen, der vielleicht nicht der ist, an den er urspr?nglich wollte, aber seinem eigetlichen Ziel viel n?her ist.

    Und warum erz?hle ich dieses Beispiel? Weil mir die Diskussion, und das (in meinen Augen schadenfrohe) Aufgreifen wie ein Quartett-Spiel wirkte: PS? 400 – Hah, 700 – sticht.

    Also nur der Bezug auf einen winzigen Auszug des K?nnens und der F?higkeit, um festzustellen, welches Angebot besser ist.

    Das ist so, wie wenn die Stiftung Warentest Waschmaschinen vergleicht, und die gewinnt, die nicht wei?, sondern gelb ist.

    Ich weiss, das ist sehr verk?rzt, aber so kam die Diskussion bei mir an. Weil dann mehere Blogger noch einen drauflegen wollten, fand ich das einfach zuviel. Weder nimmt eine Agentur einem Berater Gesch?ft weg noch umgekehrt. Diese Gesch?fte sind verschieden.

    In diesem Sinne:

    Americans: Please divert your course 15 degrees to the North to avoid a collision.

    Canadians: Recommend you divert YOUR course 15 degrees to the South to avoid a collision.

    Americans: This is the captain of a US Navy ship. I say again, divert YOUR course.

    Canadians: No, I say again, you divert YOUR course.

    Americans: THIS IS THE AIRCRAFT CARRIER USS ABRAHAM LINCOLN, THE SECOND LARGEST SHIP IN THE UNITED STATES‘ ATLANTIC FLEET. WE ARE ACCOMPANIED BY THREE DESTROYERS, THREE CRUISERS AND NUMEROUS SUPPORT VESSELS. I DEMAND THAT YOU CHANGE YOUR COURSE 15 DEGREES NORTH. THAT’S ONE-FIVE DEGREES NORTH, OR COUNTER MEASURES WILL BE UNDERTAKEN TO ENSURE THE SAFETY OF THIS SHIP.

    Canadians: This is a lighthouse. Your call.

    http://www.tu-berlin.de/www/software/hoax/funkspruch.shtml

  22. Es geht nicht um die Wegnahme von Auftr?gen, sondern um die Werbung mit einer Referenz die keine Referenz ist.

    Und da frag ich mich: ist das seri?s?

  23. SKill-Bill

    Der Screenshot war nat?rlich Oberpanne f?r einen professionellen Optimierer, aber da hat wohl eher der Vertrieb entschieden, nicht die Technik. Glaube nicht das die Keywordkombi jetzt nochmal von denen gepusht wird. Selbst wenn sie es erneut auf 1 schaffen, die Referrenz wird dadurch nicht besser. Es sind halt nur ein paar Tausend Ergebnisse und da macht es f?r den Otto-Normal-Kunden keinen Unterschied, ob die besagte Firma 7-8 Seo-Blogs verdr?ngt hat. Warum? Dem Kunden f?llt nicht auf, wer verdr?ngt wurde. Ob da jetzt eine Seo Seite oder eine „stinknormale“ Seite ist, sehen die Leute nicht. Sie sehen nur 10 Ergebnisse. Das n?chste Mal sollten Sie ein Keyword nehmen, das 1Mio und mehr Ergebnisse hat. Trotz allem finde ich die H?me und Schadenfreude eher l?cherlich. Habe mir ein paar Projekte von denen und den Bloggern, die dar?ber berichten, angeschaut und kann nur sagen. Redet mal nicht so viel dar?ber, was professionell und seri?s ist, wenn die eigene Arbeit auch genug Stoff f?r ?ffentliche Debatten liefert. In diesem Sinne – Leben und Leben lassen und nicht immer wieder mit dem leidigen Thema „S****nzvergleich“ anfangen..
    Sollte sich vor allem der Urheber der Geschichte auf die Fahne schreiben.

  24. @SEO-Pirat Torsten:

    Wer in seinem privaten Blog solche hochinteressanten Themen wie „Strassenbahn in Magdeburg entgleist“ oder sonstige topaktuelle Ossikaff Themen bespricht, zeigt was er für ein aufregendes Leben haben muss :)

  25. @MIKESEO:
    Warum musst du eine bisher recht ordentliche Diskussion so billig auf die persönliche Schiene bringen? Das private Leben/Blog des „Piraten“ ist doch hier mal völlig wurscht.

  26. Ich finde solche Leute wie Torsten M. sollte man einfach nicht ernst nehmen. Schon allein das Wählen eines Nazi-Namens in sämtlichen Foren (ErwinRommel) sagt schon alles über diese Person aus. Das ist wirklich unterste Schublade.

  27. MIKESEO, deine Kommentare sind genauso überflüssig wie die gesamte Diskussion.

    Aber da man euch nicht stoppen kann, seid Ihr alle recht herzlich eingeladen am 25.11 in Berlin weiterzudiskutieren. Bei einem Getränk eurer Wahl. Anmeldung OM-Stammtisch in Berlin

  28. Pingback: » Suchmaschinenoptimierung: Spezialist oder Laie -- Gutscheine @ preistipp.eu

  29. Interessant, die Diskussion… mal ein ganz anderer Blickwinkel, bei dem plötzlich andere als die SUMO Ringer im Mittelpunkt der Kritik stehen. So hatte ich es noch garnicht gesehen… Piratentum. Oder doch nur Neid…

  30. Ich habe mir die „Referenzen“ auf der Website von Sumo angesehen … drei bis vier Links auf einem guten Blog und schon in den Top 10. Einmal abgesehen davon, dass ich Kunden + Key niemals weitergeben, geschweige irgendwo veröffentlichen würde. Aber die Kunden werden schon wissen, was sie kaufen –> http://www.rentaseo.de/web-marketing/seo-tratsch/referenzliste-seo-agentur.html
    Ich lasse einfach einmal Sumo für sich selbst sprechen.

  31. Hallo, ich habe von Sumo bisher einen sehr positiven Eindruck. Und der BVDW sorgt für einen seriösen Rahmen.

    Gruß,lars-michael Lehmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.