Conversions aus SEO und PPC (SEM) nahezu vergleichbar

Websidestory hat eine Studie vorgestellt, in der unterschiedliche Conversions (die in derselben Session stattfanden) Online Marketing Kanäle zugeordnet werden.

Paid v. Organic Search
Median Order Conversion Rates at Business to Consumer E-Commerce Sites
Jan.-Aug. 2006
Marketing Channel Conversion Rate
Paid Search 3.40%
Organic Search 3.13%

Sample Size and Methodology: More than 57 million search engine visits to nearly 20 major business-to-consumer e-commerce sites using WebSideStory’s on-demand web analytics technology. These sites generate an estimated $2.5 billion per year in online sales. Order conversions occurred during the same sessions.

Wenn 2 Prozent der Durchschnitt sind, zeigt das klar den fortgeschrittenen Stand der Kaufentscheidung, in dem sich ein aktiv „suchender“ ja befindet. Banner und nicht getargetete Werbung können da nur passives Bedürfnis abgreifen. Und warum sind PPC-Ergebnisse dann noch 10 Prozent besser? Ein Grund könnte, wie Jojo auch vermutet, an der besseren Auslieferung der Landing Pages liegen, die im PPC-Bereich leichter steuerbar sind. Das könnte eine interessante Diskussion aufwerfen, nämlich, wie man Landingpages für organische Sucherergebnisse optimieren kann, ohne in den Cloaking-Vorwurf zu geraten.

Was ist ihre Erfahrung? Welcher Kanal konvertiert bei Ihnen besser? Diskutieren Sie mit!

via Clickz, Jojo, Revenews, Online MArketing Blog, SEW

0 Kommentare zu “Conversions aus SEO und PPC (SEM) nahezu vergleichbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*