Affiliate-Netzwerke auf der OMD

WebGains gibt sich wirklich Mühe, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Auf der einen Seite sind viele Kleinigkeiten an die langjährigen Erfahungen der Erfinder angepasst, auf der anderen Seite gibt es nichts wirklich Neues. Zumindest aus Affiliate-Sicht. Auf der Publisher-Seite gibt es in der Tat einen Unterschied, den man bei Adcatch zwar vermutet, der aber auf der Interactive-Seite konsequent verneint wird. Adpepper wird das vorhandene Restplatz-Inventar in die Webgains-Vermarktung geben. Dadurch gibt es schon mal einen nicht so kleinen Traffic-Pool, auf den man als Merchant zugreifen kann. Der Haken dabei ist nur, dass dieser Traffic-Pool (aus der Nedstat Lite Akquise zwangsverpflichtete Seiten) wahrscheinlich nicht so gut mehr Traffic akquirieren kann wie professionelle Affiliates. Die Vorstellung erinnerte mich ein wenig an einen amerikanischen Werbespot für ein Affiliate Netzwerk: „Our Affiliate Managers even sleep with their Blackberrys“ 24/7 will Webgains noch nicht anbieten, aber Vollzugriff in 12/5 auf den zuständigen Key-Accounter.

Affilinet hat mit Affilimatch einen interessanten Schritt in die Konkurrenz zu AdSense vorgestellt.

Tradedoubler geht mit Cost-per-Call einen neuen Weg im „Konvergenz-Geschäft“. Die Kontext-sensitive Variante ist zwar schon weiter als erwartet, aber muss ich mir noch mal ausführlich zeigen lassen.

Adcatch und alle Fingerprint-Einsetzer haben sich hoffentlich Gedanken über das Thema Datenschutz gemacht. Wenn ich die Fingerprint-Technologie richtig verstehe werden Daten wie die eindeutige MAC-Adresse der Netzwerkkarte oder die Prozessornummer dafür verwendet. Bleibt auf der Wiedervorlage, das zu klären.

Ach ja, Adcatch hat ein paar Anbieter exklusiv gewonnen. Exklusivität ist ein Thema, das bei Affiliate-Netzwerken noch nie verstanden habe. Affiliates lassen sich nicht in ein Netzwerk zwingen. Vor allem dann nicht, wenn es Wettbewerber in anderen Netzwerken gibt, in denen man schon gute Erfahrungen gesammelt hat. Ich glaube, dass man Affiliates ganz anders gewinnen muss.

Mit Commission Junction fehlte mir leider die Zeit zu sprechen, das hole ich demnächst in Unterhaching nach.

4 Kommentare zu “Affiliate-Netzwerke auf der OMD

  1. Nein, die MAC-Adresse und die Prozessornummer k?nnen ?ber eine HTTP-Verbindung nicht abgefragt werden. Das wird wohl eher mittels der IP, diversen HTTP-Headern und ?ber Javascript abfragbaren Metriken funktionieren.

    Der Versuch, exklusive Programme anzuwerben, ist f?r die Netzwerke ja verst?ndlich, aber wieso w?nschen es sich sogar die Affiliates? Vergleiche http://www.100partnerprogramme.de/forum/affiliate-talk/2884-erwartet-ihr-von-einem-affiliate-netzwerk.html

  2. Hi Pascal,

    kurzes Feedback zu TradeDoubler Contextual AdServing. Deine Fragen auf unserem Stand haben mich nicht ruhen lassen und ich habe gleich mal bei unseren Entwicklern in Schweden nachgefragt. Nat?rlich ist die Funktion, mehrere Advertiser auf ein Werbemittel zu schalten (Text oder Grafiken) m?glich und wurde in unserem Beta Test auch schon in Spanien eingesetzt. Bei unserem offiziellen Rollout werden wir das auch entsprechend kommunizieren.

    ?berigens: coole Seite. Ich schaue regelm??ig vorbei. Besonders die Personal News finde ich spannend. Weiter so!

  3. Hallo Johannes,

    im HTTP-Protokoll ist das nicht standardisiert vorgesehen, das ist schon klar.
    Die Frage ist, ob nicht Active-X oder andere aktive Elemente wie Javaa oder Flash genutzt werden, um solche „Fingerprints“ zu erzeugen.
    Die FAQ von Adcatch sagt z.B:
    „Das adcatch Tracking-System erstellt eine einmalige Fingerprint-ID f?r jeden Besucher. Diese ID wird durch einen Hash-Wert aus seinen Systemdaten generiert und in der adcatch Datenbank gespeichert. Sie enth?lt keinerlei pers?nliche Daten. Dadurch wird ein Lifetime-Tracking sogar dann erm?glicht, wenn der Besucher keine Cookies akzeptiert. Der „digitale Fingerabdruck“ ist also eine anonymisierte ID f?r einen Rechner, die es erm?glicht, den Rechner wieder zu erkennen. Diese ID beinhaltet Daten wie Einwahlknoten-ID, Browser-Version oder Plug-Ins. Das Tracking erfolgt anhand dieses „digitalen Fingerabdrucks“ und ist somit zuuverl?ssiger als ein Cookie basiertes Tracking, da hier auch die Besucher getracked werden, die keine Cookies akzeptieren.“

    Aus Einwahlknoten-ID, Browser-Version oder Plug-Ins kann ich doch keine best?n dige und g?ltige Wiedererkennung schaffen.

    Der Vorteil soll sein:
    „In herk?mmlichen Affiliate-Netzwerken findet ein Cookie-basiertes Tracking statt. F?r diese Art des Trackings bestehen Manipulationsm?glichkeiten, wie etwa „Cookie-Spreading“. Auf diese Art werden Ihre Provisionszahlungen gesteigert, aber nicht der Erfolg Ihres Programmes. Der Fingerprint erm?glicht ein effizienteres Tracking und ist vor dieser Manipulation gesch?tzt.“
    Nat?rlich k?nnen bei Fingerprints keine Cookies gespreaded werden, aber daf?r halt dann Fingerprints.

    BTW: Adcatch basiert angeblich auf Pelvit/Jaron-Technologie… ;-)

  4. was meinst du mit pelvit/jaron technologie..? hast du da erfahrungen?

    meinst du das ganze basiert auf dem popularix was jaron oder jetzt pelvit mal entwickelt hat? hatten die nicht damit auch mal ein affiliate gestartet?

    zum fingerprint thema scheinen sie sich wohl in ?sterreich umgeschaut zu haben, da hat das eine firma schon l?nger im angebot.

    wobei sich das mit der fingerprint-technik doch wirklich sehr plausibel anh?rt.

    fingerprint scheint eh gerade ein neues schlagwort zu sein. zanox geht ja auch mit einem fingerprint raus.

    seht ihr das denn nicht als vorteil f?r die affiliates?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.